t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalStuttgart

Baden-Württemberg: Hitzerekord 2023 mit 38,0 Grad in Waghäusel-Kirrlach


Megahitze in Baden-Württemberg
Hitzerekord pulverisiert: Hier hatte es 38 Grad

Von dpa, mics

Aktualisiert am 13.07.2023Lesedauer: 2 Min.
Wetter in Baden-WürttembergVergrößern des BildesWegwarten stehen am Rand einer Straße im Gegegnlicht der Morgensonne. (Quelle: Felix Kästle/dpa/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Heiß, heißer, Baden-Württemberg: Im Kreis Karlsruhe wurde der bislang höchste Wert des Jahres gemessen: 38,0 Grad in Waghäusel-Kirrlach.

Baden-Württemberg hat das bislang heißeste Wochenende des Jahres erlebt – sogar im bundesweiten Vergleich. 38,0 Grad Celsius wurden am Sonntagnachmittag in Waghäusel-Kirrlach (Landkreis Karlsruhe) gemessen, wie eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Stuttgart sagte. Damit war der Südwesten am Sonntag nach den vorläufigen Daten die heißeste Region Deutschlands. Im unterfränkischen Kitzingen stieg das Thermometer auf 37,8 Grad im Schatten.

Auch in den größeren Städten des Südwestens ging es heiß her, wie etwa in Mannheim (37,6 Grad), Freiburg (36,2 Grad) oder Stuttgart (36,1 Grad). Selbst der Feldberg bot nur geringe Abkühlung: 24 Grad wurden am Sonntagnachmittag auf 1486 Metern Seehöhe im Schwarzwald gemessen. Ebenfalls am Samstag wurde die bislang offiziell höchste Temperatur des Jahres in Deutschland gemessen: 35,7 Grad in Tönisforst (Nordrhein-Westfalen), der jedoch am Sonntag von Neckarwestheim bei Heilbronn zwischenzeitlich eingestellt wurde. Hier waren am Nachmittag 37,2 Grad gemessen worden.

Deutscher Temperraturrekord weit entfernt

Selbst der Feldberg bot nur geringe Abkühlung: 24 Grad wurden am Sonntagnachmittag auf 1.486 Metern Seehöhe im Schwarzwald gemessen. Mehr als 35 Grad wurden auch in Karlsruhe und in Mannheim registriert.

Am Sonntagabends kann es zu einzelnen lokalen Schauern und Gewittern kommen. In der Nacht zum Montag sind Tropennächte möglich. Das bedeutet, dass die Temperaturen nicht unter zwanzig Grad sinken. Die hohen Temperaturen sollen bis Dienstag anhalten. Der DWD sprach eine landesweite Hitzewarnung aus. Die Menschen sollen sich zudem vor gesundheitsgefährdender UV-Strahlung in Acht nehmen.

Der deutsche Temperaturrekord ist von all diesen Werten noch einiges entfernt. Laut DWD wurden am 25. Juli 2019 an den Stationen in Duisburg und Tönisvorst 41,2 Grad Celsius gemessen. Vergangenes Jahr wurden am 20. Juli in Hamburg-Neuwiedenthal zum Beispiel 40,1 Grad verzeichnet.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherchen
  • dwd.de: Wetter in Baden-Württemberg
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website