t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalStuttgart

Kernen im Remstal: So will die Polizei den Feuerteufel finden - neuer Brand


So wollen die Ermittler die Brandserie im Rems-Murr-Kreis beenden


Aktualisiert am 20.09.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Die Feuerwehr muss zwei Autos auf dem Freibad-Parkplatz in Kernen im Remstal löschen. In den vergangenen Wochen kommt es in der Gemeinde zu einer Vielzahl von Brandanschlägen.Vergrößern des Bildes
Die Feuerwehr muss zwei Autos auf dem Freibad-Parkplatz in Kernen im Remstal löschen. In den vergangenen Wochen kam es in der Gemeinde zu einer Vielzahl von Brandanschlägen. (Quelle: 7aktuell.de | Kevin Lermer)

Die Polizei in Kernen im Remstal jagt einen Feuerteufel. So wollen die Ermittler dem Täter auf die Spur kommen.

Wie viele Brände es in den vergangenen Wochen genau in Kernen im Remstal gegeben hat, darüber hat selbst die Polizei inzwischen den Überblick verloren. "Wir sind derzeit dabei, die exakte Anzahl der Vorfälle erheben zu lassen", erklärt ein Sprecher des Polizeipräsidiums Aalen am Dienstag t-online. Am Abend zuvor hatte in der 15.000-Einwohner-Gemeinde im Rems-Murr-Kreis ein Auto in Brand gestanden – mal wieder.

Um kurz nach 20 Uhr musste die Feuerwehr ausrücken. Drei Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften rasten in Richtung Bühläckerstraße. Dort hatten Zeugen einen brennenden Mercedes eines Rollstuhltransport-Unternehmens entdeckt. Dieser war "offenbar mutwillig" angezündet worden, wie der Polizeisprecher erklärte.

Ermittlungsgruppe eingerichtet

Wie die Polizei am Mittwochabend mitteilte, wollen nun 50 Mitarbeiter der Kriminal- und Schutzpolizei dem unbekannten Brandstifter auf die Schliche kommen. Die Gruppe läuft unter dem Namen "Rebe". Nach Angaben der Polizei begann die Brandserie Anfang Juni.

Zuletzt brannte am Mittwochmorgen ein Auto am Freibad. "In den meisten Fällen der Serie wurden Mülleimer oder Altpapiercontainer angezündet, in sechs Fällen aber auch Fahrzeuge", teilten die Ermittler mit. Der Sachschaden werde auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.

Tatverdächtiger zwischenzeitlich in U-Haft

Relativ schnell konnte die Polizei nach den ersten Vorfällen einen Erfolg vermeldet. Am 22. August nahmen die Ermittler einen Verdächtigen fest. Der 55-Jährige war ins Visier geraten, nachdem er sich unweit eines Tatorts aufgehalten hatte. Weil bei ihm auch "belastendes Beweismaterial" gefunden wurde, klickten schließlich die Handschellen, ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erwirkte einen Durchsuchungsbeschluss. Nachdem weitere in seiner Wohnung entdeckte Beweismittel den dringenden Tatverdacht erhärtet hatten, wurde der Mann einer Haftrichterin vorgeführt. Diese erließ Haftbefehl, der 55-Jährige kam in Untersuchungshaft. Jedoch nur vorläufig. "Der Mann ist inzwischen wieder auf freiem Fuß", erklärte der Polizeisprecher t-online.

Gefahr durch mögliche Trittbrettfahrer

Ob der damals Verdächtigte nun auch im Fokus der Ermittlungen nach den neuerlichen Bränden steht, konnte der Sprecher nicht sagen.

Im Zuge der Ermittlungen gelte es zudem herauszufinden, ob es sich bei allen Bränden um das Werk ein und desselben Feuerteufels handle oder ob möglicherweise auch Trittbrettfahrer ihr Unwesen in Kernen im Remstal treiben. Denn im Falle solcher Serien sei es immer ein Problem, dass sich mögliche Nachahmungstäter von den Taten "angestachelt" fühlen könnten.

Verwendete Quellen
  • Telefonat mit dem Polizeipräsidium Aalen am 19. September 2023
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Aalen vom 14. September 2023
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Aalen vom 24. August 2023
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Aalen vom 22. August 2023
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Aalen vom 21. August 2023
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Aalen vom 18. August 2023
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Aalen vom 17. August 2023
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Aalen vom 16. August 2023
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Aalen vom 9. August 2023
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website