t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalStuttgart

OB-Wahl Stuttgart: Kein Kandidat mit absoluter Mehrheit – Neuwahl am 27. November


Frank Nopper in Führung
OB-Wahl in Stuttgart – kein Kandidat mit absoluter Mehrheit

Von t-online
Aktualisiert am 08.11.2020Lesedauer: 2 Min.
Eine Frau mit Mund- und Nasen-Schutzmaske gibt ihre Stimme ab: Stuttgart wählt einen neuen Oberbürgermeister.Vergrößern des BildesEine Frau mit Mund- und Nasen-Schutzmaske gibt ihre Stimme ab: Stuttgart wählt einen neuen Oberbürgermeister. (Quelle: Sebastian Gollnow/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In Stuttgart hat am Sonntag die Oberbürgermeisterwahl stattgefunden. Ein vorläufiges Ergebnis steht nun fest – und eine Neuwahl ist unumgänglich.

Bis 18 Uhr hatten in Stuttgart die Wahllokale zur Wahl eines neuen Oberbürgermeisters oder einer neuen Oberbürgermeisterin geöffnet. Erste Ergebnisse gab es bereits ab 18.30 Uhr. Wie die Stuttgarter abstimmten, können Sie hier einsehen.

Wie die Stadt auf der Wahlseite mitteilte, sehen die Ergebnisse nach der Auszählung der 545 Wahlbezirke wie folgt aus:

  1. Dr. Frank Nopper (CDU), 31,8 Prozent
  2. Veronika Kienzle (Grüne), 17,2 Prozent
  3. Marian Schreier (parteilos), 15,0 Prozent
  4. Hannes Rockenbausch (SÖS), 14,0 Prozent
  5. Martin Körner (SPD), 9,8 Prozent
  6. Sebastian Reutter (parteilos), 4,4 Prozent
  7. Michael Ballweg (parteilos), 2,6 Prozent
  8. Dr. Malte Kaufmann (AfD), 2,2 Prozent
  9. Dr. Ralph Schertlen, 1,0 Prozent
  10. John Heer (parteilos), 0,8 Prozent
  11. Issam Abdul-Karim (parteilos), 0,6 Prozent
  12. Friedhild Miller (parteilos), 0,3 Prozent
  13. Marco Völker (parteilos), 0,3 Prozent
  14. Werner Ressdorf (parteilos), 0,1 Prozent

Gegen 20.30 Uhr haben der Erste Bürgermeister, Fabian Mayer, und der Leiter des Statistischen Amts, Thomas Schwarz, das vorläufige amtliche Ergebnis präsentiert. Es gab dazu eine Live-Übertragung auf Facebook.

Neuwahl am 29. November

Wie von vielen erwartet, hat keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht. Damit wird es eine Neuwahl am 29. November geben. Oberbürgermeister wird dann, wer die meisten Stimmen erhält. Bei der Neuwahl werden voraussichtlich nicht mehr alle 14 Kandidaten auf dem Wahlzettel stehen. Sie alle haben bis Mittwoch um 18 Uhr die Möglichkeit, ihre Bewerbung zurückzuziehen. Außerdem können sich bis dahin neue Kandidaten bewerben. Wie der SWR berichtet, zieht der SPD-Kandidat Martin Körner zurück. Bei der Wahl Ende November wird er nicht mehr dabei sein.

Es gab eine Wahlbeteiligung von 49,0 Prozent. Insgesamt konnten am Sonntag 450.000 wahlberechtigte Stuttgarterinnen und Stuttgarter über ein neues Stadtoberhaupt abstimmen. Insgesamt haben 218.706 Menschen gewählt, davon wurde 218.126 gültige Stimmen abgegeben. Zwei Bewerberinnen und zwölf Bewerber sind angetreten.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • Stadt Stuttgart
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen



TelekomCo2 Neutrale Website