Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

Stuttgart schließt weitere Kitas wegen Corona-Mutante – insgesamt fünf Einrichtungen

Insgesamt fünf Einrichtungen  

Stuttgart schließt weitere Kitas wegen Corona-Mutante

01.03.2021, 10:28 Uhr | t-online

Stuttgart schließt weitere Kitas wegen Corona-Mutante – insgesamt fünf Einrichtungen. Ein Kind in einer Kita (Symbolbild): Wegen mutierter Coronaviren sind drei Einrichtungen in Stuttgart geschlossen worden. (Quelle: imago images/Zuma Press)

Ein Kind in einer Kita (Symbolbild): Wegen mutierter Coronaviren sind drei Einrichtungen in Stuttgart geschlossen worden. (Quelle: Zuma Press/imago images)

Nur wenige Tage nach Beginn des Regelbetriebs in Kitas hat die Stadt Stuttgart fünf Einrichtungen schließen lassen. Es sind mutierte Coronaviren nachgewiesen worden.

Nach rund zweimonatiger Schließung und Notbetreuung durften Kitas vergangenen Montag wieder öffnen. Doch nur wenige Tage später hieß es für die Kinder mehrerer Stuttgarter Kitas, wieder zu Hause zu bleiben. Die Stadt ließ die Einrichtungen vorsorglich schließen – wegen mutierter Coronaviren.

Wie die Stadt am Freitag mitteilte, sind drei Kitas geschlossen worden, weil mehrere Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Dabei wurde die britische Corona-Mutante B.1.1.7 nachgewiesen. Betroffen sind zwei Kinder in einer Kita und jeweils eine Erzieherin in den anderen Einrichtungen. In einer der betroffenen Kitas kam es zu insgesamt 13 Folgefällen, in einer weiteren wurden bereits neun Folgefälle erfasst, heißt es. "Dies bestätigt die erhöhte Übertragbarkeit der Virusvariante B.1.1.7."

Weitere Kitas dicht gemacht

Am Sonntag meldete die Stadt weitere Kita-Schließungen: "So wurden in zwei weiteren Kitas bei Erzieherinnen Infektionen mit SARS‐CoV-2 festgestellt. Es besteht der dringende Verdacht auf die britische Virusvariante B.1.1.7."

"Für die jeweiligen Gruppenmitglieder und die Haushaltsangehörigen gilt nun eine zweiwöchige Quarantäne", teilte die Stadt mit. Alle Betroffen haben zudem Anspruch auf einen Corona-Test. Die Quarantäne könne so aber nicht verkürzt werden, heißt es. Das Gesundheitsamt ermittle nun, wie viele Folgefälle es gibt. "Alle Proben werden auch auf Virusmutationen untersucht und ausgewertet."

In Stuttgart haben sich in den letzten sieben Tagen 318 Personen mit Corona infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt (Stand: 28. Februar) bei 50,0.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal