Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Ermittler zerschlagen Drogenh√§ndlerring ‚Äď zw√∂lf Festnahmen

Von dpa
Aktualisiert am 16.11.2021Lesedauer: 1 Min.
Polizeibeamte im Einsatz (Symbolbild): In Stuttgart sind bei Razzien zwölf Personen festgenommen worden.
Polizeibeamte im Einsatz (Symbolbild): In Stuttgart sind bei Razzien zwölf Personen festgenommen worden. (Quelle: Einsatz-Report24/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei Razzi

Mehrere hundert Einsatzkr√§fte haben am Dienstag vorwiegend in Stuttgart 35 Wohnr√§ume, Gesch√§ftsr√§ume und mutma√üliche Rauschgiftlager durchsucht ‚Äď und so einen mutma√ülichen Drogenring zerschlagen.

Die Beamten stellten unter anderem rund ein Kilo Drogen, Waffen, teure Fahrzeuge, Handys und knapp 100.000 Euro Bargeld sicher. Insgesamt richten sich die Ermittlungen gegen 27 Verdächtige. Gegen 13 der Beschuldigten ermittelt auch die Steuerfahndung. Das Finanzamt Stuttgart fror Vermögenswerte einer Gesamtsumme von 4,7 Millionen Euro ein.

Razzien in Stuttgart und Umgebung

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten, nahmen die Beamten bei den Razzien in Baden-W√ľrttemberg insgesamt zw√∂lf Verd√§chtige fest. Neun sollten am Dienstag dem Haftrichter vorgef√ľhrt werden, drei wurden wieder auf freien Fu√ü gesetzt.

Weitere Artikel

Leichenfunde im Rhein
Mutter und Kind get√∂tet ‚Äď 24-J√§hriger festgenommen
Ermittler in der Nähe des Leichenfundorts am Niehler Hafen: Ein 24-Jähriger ist bereits festgenommen worden.

Schlägerei in Stuttgart
Unbekannte schlagen Mann ohne Impfnachweis zusammen
Blaulicht auf einem Polizeiwagen (Archivbild): Der 41-Jährige wollte sich an dem Mitarbeiter der Bar vorbeidrängen.

Schärfere Corona-Regeln
So leicht lässt sich 2G wirklich austricksen
Passanten laufen durch die Berliner Innenstadt (Symbolbild): Vieles ist in der Hauptstadt nur noch f√ľr Geimpfte und Genesene m√∂glich.


Die Beschuldigten im Alter von 23 bis 39 Jahren sollen unter anderem regelm√§√üig Transporte mit erheblichen Mengen Marihuana und Kokain von Spanien nach Deutschland organisiert haben. Anschlie√üend veranlassten sie mutma√ülich die Verteilung der Drogen vorrangig √ľber das Stuttgarter Stadtgebiet. 2021 und 2020 sollen sie mehrere hundert Kilo Marihuana und mehrere Kilo Kokain an- und weiterverkauft haben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Baden W√ľrttemberg bereitet sich auf 9-Euro-Ticket vor
  • Michael_Stroebel_04
Von Michael Stroebel
DrogenPolizei

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website