Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextKlopp und Bayern: Hoene├č verr├Ąt DetailsSymbolbild f├╝r einen TextSpanien bekommt neues Sex-GesetzSymbolbild f├╝r einen TextMallorcas Str├Ąnde schrumpfenSymbolbild f├╝r einen TextF1: Teamchef macht Druck auf SchumacherSymbolbild f├╝r einen TextDjokovic spricht emotional ├╝ber BeckerSymbolbild f├╝r einen TextRTL-Serie verliert drei StarsSymbolbild f├╝r einen TextMercedes-Bank k├╝ndigt 340.000 KundenkontenSymbolbild f├╝r einen Text"Let's Dance": Dieses Profi-Paar gewinntSymbolbild f├╝r einen Text"Modern Family"-Star wird erneut VaterSymbolbild f├╝r einen TextQueen Elizabeth II. nimmt eine AuszeitSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin nimmt "GNTM" auseinander

Kritiker von Corona-Ma├čnahmen demonstrieren auch vor SWR

Von dpa
22.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kritiker der staatlichen Corona-Politik haben in Stuttgart demonstriert und dabei auch vor dem Geb├Ąude des S├╝dwestrundfunks (SWR) im Osten der Stadt Halt gemacht. Die Polizei gab am Samstag auf Anfrage die Teilnehmerzahl mit "├╝ber 1000" an. Eine andere Quelle sprach von bis zu 3000 Menschen. Bei der angemeldeten Veranstaltung habe es zun├Ąchst keine gr├Â├čeren Zwischenf├Ąlle gegeben, erkl├Ąrte die Polizei.

Vor dem S├╝dwestrundfunk kritisierten die Teilnehmer die Berichterstattung in den Medien ├╝ber die Corona-Pandemie. Immer wieder wurde "L├╝genpresse" gerufen oder "Wir sind das Volk", wie ein Augenzeuge berichtete. Gegner der Corona-Ma├čnahmen hatten in der Vergangenheit heftige Kritik an Medien und auch am ├Âffentlich-rechtlichen Rundfunk ge├╝bt. Verdi-Landeschef Martin Gross betonte: "Kritik an der aktuellen Politik und auch an der Berichterstattung dar├╝ber sind nicht nur erlaubt, sie sind in einer Demokratie auch geboten." Aber alle Grenzen w├╝rden eingerissen, wenn Journalistinnen und Journalisten diffamiert und bedroht w├╝rden.

Auch der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) missbilligte das Geschehen vor dem Geb├Ąude des SWR. Wer "L├╝genpresse" rufe und behaupte, der SWR und andere Medien w├╝rden berichten, was ihnen "von oben" gesagt werde, irre, hei├čt es in einer Mitteilung des Landesverbandes Baden-W├╝rttemberg von Samstag. "Gleichzeitig zu fordern, Medien sollten in ihrem Sinne berichten, ist absurd. Das offenbart wenig Verst├Ąndnis daf├╝r, wie unabh├Ąngige Medien arbeiten und funktionieren", sage der DJV-Landesvorsitzende Markus Pfalzgraf.

Die Polizei forderte Teilnehmer immer wieder auf, eine Maske zu tragen. Wegen fehlender Mund-Nasenbedeckung gab es mehrere Anzeigen. Ein Maskenverweigerer sei vorl├Ąufig festgenommen worden, weil er seine Personalien nicht angeben wollte, sagte ein Polizeisprecher. Entlang der Protestroute waren an H├Ąusern mitunter Plakate angebracht, die die Gegner der Corona-Ma├čnahmen kritisierten. "Nachdenken statt Querdenken" war zu lesen oder "Impfen statt schimpfen".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Baden W├╝rttemberg bereitet sich auf 9-Euro-Ticket vor
  • Michael_Stroebel_04
Von Michael Stroebel
CoronavirusPolizeiVereinte Dienstleistungsgewerkschaft

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website