Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalStuttgart

Stuttgart: Hilfsorganisation "Stelp" sammelt Güter für die Ukraine


Das schaut Stuttgart auf
Netflix
1. WednesdayMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Hilfsorganisation "Stelp" sammelt Güter für die Ukraine

Von t-online, KS

25.02.2022Lesedauer: 2 Min.
"Stelp" in Stuttgart: Die Hilfsorganisation will sich in den Osten begeben.
"Stelp" in Stuttgart: Die Hilfsorganisation will sich in den Osten begeben. (Quelle: 7aktuell/T-Online-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Russland und die Ukraine sind im Krieg. Tausende wollen flüchten und benötigen dringend Hilfe. Die Stuttgarter Organisation "Stelp" sammelt spontan Hilfsgüter und will mit Lastern an und über die Grenze.

Mit dem Beginn der russischen Invasion sind in der Ukraine Tausende Menschen zur Flucht vor den einmarschierten Truppen gezwungen worden. Doch nicht jeder kann das Land verlassen. Supermärkte und Apotheken haben geschlossen. Bald dürfte es an lebenswichtigen Waren fehlen. Die Stuttgarter Organisation "Stelp" will helfen.

Seit Donnerstagmorgen ist Seren Erkan klar, dass seine Organisation helfen kann. Er ist der Gründer von "Stelp" und konnte bereits zwei Lkw und Hunderte Helfer bereitstellen, die schon am Freitag Hilfsgüter sammeln. Auch ein Team von Medizinern ist darunter. Der Aufbruch in Richtung Ukraine steht bevor.

Wie können Stuttgarter helfen?

Seit 13 Uhr können Stuttgarter an der Kulturinsel in der Güterstraße 4 Sachspenden wie Schmerzmittel, Isomatten, Wasser und Babynahrung sowie Decken abgeben. Auch haltbare Lebensmittel wie Nüsse oder Konserven sollen in das Krisengebiet geschafft werden. "Abgesehen davon brauchen wir Helfer zum Beladen." Die Lkws sollen noch heute aufbrechen.

Noch heute sollen zwei Lkws mit Hilfsgütern starten.
Noch heute sollen zwei Lkws mit Hilfsgütern starten. (Quelle: 7aktuell/leer)

"Direkt um fünf Uhr morgens war klar, da muss was passiert", erzählt Erkan. Auf der Fahrt wird mit Problemen gerechnet. Laut Erkan werde die polnisch-ukrainische Grenze das größte Problem sein. "Plan A ist, wir fahren in den Osten, um dort den Menschen zu helfen, die nicht rauskommen." Sollte dies nicht möglich sein, werde man die Hilfe suchenden Menschen vor Ort unterstützen.

"Stelp" ist eine zivile Hilfsorganisation aus Stuttgart, die 2016 gegründet wurde. Sie steht in Verbindung mit allen Regionen und weiß, wie die Lage vor Ort ist. "Das ganze Land ist auf der Flucht." Die Projekte werden aus Spendengeldern finanziert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Instagram/stelp_supporter_on_site
  • 7aktuell
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Michael_Stroebel_04
Von Michael Ströbel
RusslandUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website