Sie sind hier: Home > Regional > Wolfsburg >

Wolfsburg: Schaffner wird in Zug angegriffen und erleidet Herzinfarkt

Zug in Wolfsburg gestoppt  

Schaffner erleidet Herzinfarkt nach Angriff in Bahn

04.10.2020, 17:25 Uhr | dpa

Wolfsburg: Schaffner wird in Zug angegriffen und erleidet Herzinfarkt . Intercity Zug der DB passiert den Hauptbahnhof in Wolfsburg (Symbolbild): Ein Schaffner ist in einer Bahn attackiert worden. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Intercity Zug der DB passiert den Hauptbahnhof in Wolfsburg (Symbolbild): Ein Schaffner ist in einer Bahn attackiert worden. (Quelle: Sven Simon/imago images)

In Wolfsburg hat die Polizei einen Mann aus einem Fernzug aus Berlin geholt. Er soll zuvor einen Zugbegleiter attackiert haben – der Bahnmitarbeiter musste reanimiert werden. 

Ein Zugbegleiter hat nach einem Angriff in einem Intercity bei Wolfsburg einen Herzinfarkt erlitten und musste reanimiert werden. Ein Reisender ohne Fahrschein hatte den Schaffner am Freitag angegriffen und ihm Faustschläge auf den Brustkorb versetzt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der 45 Jahre alte Zugbegleiter, der unter einer Vorerkrankung litt, brach mit einem Herzinfarkt zusammen.

Der Intercity aus Berlin stoppte außerplanmäßig in Wolfsburg, Polizisten stellten den Tatverdächtigen im Bahnhof. Der 45-Jährige fühlte sich als Türke diskriminiert, sagte er der Polizei. Weil er behauptete, Beamter des Landeskriminalamtes zu sein, wurde ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Berufsbezeichnungen gegen ihn eingeleitet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: