Sie sind hier: Home > Regional > Wolfsburg >

Wolfsburg: Corona-Fall im Emmaus-Heim

Besuche verboten  

Bewohnerin im Emmaus-Heim mit Corona infiziert

23.11.2020, 11:03 Uhr | t-online

Wolfsburg: Corona-Fall im Emmaus-Heim. Blick auf das Emmaus-Heim in Wolfsburg: Wie die Diakonie mitteilte, hat sich eine Bewohnerin mit dem Coronavirus infiziert.  (Quelle: imago images/Jan Huebner/Archivbild)

Blick auf das Emmaus-Heim in Wolfsburg: Wie die Diakonie mitteilte, hat sich eine Bewohnerin mit dem Coronavirus infiziert. (Quelle: Jan Huebner/Archivbild/imago images)

Schutzmaßnahmen verschärft: In einem Wolfsburger Altenpflegeheim wurde eine Bewohnerin positiv auf Corona getestet. In mehreren Einrichtungen sind auch Mitarbeiter infiziert. 

Im Altenpflegeheim Emmaus-Heim hat sich eine Bewohnerin mit dem Coronavirus infiziert. Die Frau wird derzeit in einem Krankenhaus behandelt. Direkt nach Bekanntwerden des Corona-Falls seien die Schutzmaßnahmen in der Einrichtung verschärft worden, wie die Diakonie Wolfsburg mitteilte. 

Demnach wurde der betroffene Bereich von anderen Wohnbereichen des Pflegeheims getrennt. Mitarbeiter wurden einem festen Bereich zugeteilt, sodass ein Wechsel zwischen den Gruppen nicht mehr möglich ist. Bei den Bewohnern gebe es "engmaschige Symptomkontrollen". Mitarbeiter führen zudem für sich selbst Gesundheitstagebücher, um im Verdachtsfall sofort reagieren zu können, erklärte die Diakonie. Zusätzlich tragen alle Mitarbeiter sowie nach Möglichkeit auch die Bewohner FFP2-Masken. Besuche sind derzeit nur noch in Palliativfällen erlaubt. 

Mehrere Mitarbeiter infiziert

In mehreren Einrichtungen wurden außerdem Corona-Infektionen bei Diakonie-Mitarbeitern aus der Verwaltung aber auch der Pflege festgestellt. Betroffen sind Angestellte des Seniorenzentrums St. Marien, des Seniorenzentrums Johannes Paul II und des Emmaus-Heims. Da die Pflegemitarbeiter aber bereits vor Bekanntwerden ihrer Infektion mit FFP2-Masken arbeiteten, wird derzeit nicht von einer Übertragung ausgegangen. Wie im Fall der infizierten Bewohnerin, wurden auch in den anderen Einrichtungen die Schutzmaßnahmen verschärft. 

Unmittelbar durchgeführte Corona-Schnelltests in den betroffenen Heimem fielen bei allen getesteten Bewohnern zunächst negativ aus. Das Testkonzept der Diakonie Wolfsburg sieht zudem regelmäßige Schnelltests bei allen Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern vor. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal