t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungMusikEurovision Song Contest

ESC: Cascadas "Glorious" von "Euphoria"-Produzenten analysiert


ESC: Produzenten von Loreen zum Cascada-Zoff

dpa, bas

Aktualisiert am 19.02.2013Lesedauer: 2 Min.
CascadaVergrößern des BildesCascada (Quelle: dapd)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Immer noch schlagen die Wellen hoch zum Vorentscheid des Eurovision Song Contests: Die Band Cascada verwies die Konkurrenz auf ihre Plätze und soll nun mit dem Dance Song "Glorius" in Malmö Deutschland vertreten. Doch der Titel ähnelt sehr dem Sieger-Song "Euphoria" vom Vorjahr. Jetzt reden die Produzenten von Loreen, die den ESC 2012 nach Schweden geholt hatte.

Die "Bild"-Zeitung spielte den Produzenten der Vorjahressiegerin den Cascada-Titel "Glorious" vor und die Hitmacher Thomas Gustafsson und Peter Boström äußersten sich zu den Plagiatsvorwürfen, die die Gruppe Cascada derzeit überziehen. Doch die schwedischen Produzenten geben Entwarnung.

"Wir fühlen uns geehrt"

"Wir haben uns den Song angehört und konnten in der Tat erkennen, dass sich Cascada von unserem Song, sagen wir mal, inspirieren lassen hat. Wenn die deutschen Verantwortlichen in der Tat glauben, dass es sich bei ihrem Song um ein Plagiat unseres Songs handeln könnte, dann sollen sie das überprüfen. Das ist ihr gutes Recht. Pop-Songs sind sich in der Regel aber immer ähnlich", sagte Gustafsson.

Ob nun aus der schwedischen Richtung auch noch Ärger droht? Doch für die Liedermacher sei Cascadas ESC-Titel kein Plagiat. "Wenn man sich nun die Komposition in einem Wellen-Diagramm anschauen würde, würde man feststellen, dass 10.000 Pop-Songs einen ähnlichen Verlauf nehmen." Sie fühlten sich auf alle Fälle geehrt.

Cascada siegt bei Download-Verkäufen

Während der Kampf um den Song für Malmö tobt, konnte sich Cascada auch im Download-Ranking gegenüber allen "Unser Song für Malmö"-Konkurrenten behaupten. "Glorious" habe zwischen Freitag und Sonntag 70 Prozent mehr Verkäufe als "Nackert" verzeichnet, der Beitrag der bayerischen Bläser-Combo LaBrassBanda, der damit erneut nur Platz zwei erreichte, teilten die Marktforscher von Media Control mit. Insgesamt schaffte "Glorious" demnach Platz drei bei den Single-Downloads vom Wochenende.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website