Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino & Film >

Anzügliches Verhalten: Video belastet Morgan Freeman

...

Vorwürfe der sexuellen Belästigung  

Anzügliches Verhalten: Video belastet Morgan Freeman

27.05.2018, 13:56 Uhr | dpa, mho, t-online.de

Anzügliches Verhalten: Video belastet Morgan Freeman. Hollywoodstar Morgan Freeman sieht sich dem Vorwurf der sexuellen Belästigung ausgesetzt.

Hollywoodstar Morgan Freeman sieht sich dem Vorwurf der sexuellen Belästigung ausgesetzt. Foto: Yui Mok/PA Wire. (Quelle: dpa)

Oscar-Preisträger Morgan Freeman zählt zu Hollywoods größten Stars. Nun wurde ihm sexuelle Belästigung vorgeworfen. In einem Video, das jetzt die Runde macht, ist zu sehen, wie er mit Journalistinnen umgeht.

Acht Frauen berichteten über angebliche Belästigungen am Filmset und im Umfeld des Hollywoodstars. Andere Frauen hätten Missverhalten Freemans bei Dreharbeiten oder in anderen Situationen beobachtet. Er soll anzügliche Kommentare gemacht und sie begrapscht haben. Nun veröffentlicht "Entertainment Tonight" ein Video mit Interviewmaterial, in dem man vor allem eines hört: anzügliche Kommentare.

Journalistin Ashley Crossan interviewte Morgan Freeman 2016 während er seinen Film "London Has Fallen" promotete. Die Kamera lief bereits, als er sie fragte, ob sie verheiratet sei und ob sie "es mit älteren Typen getrieben" hätte.

Musternde Blicke und anzügliche Kommentare

Ein Jahr zuvor hatte Janet Mock einen Interviewtermin mit Morgan Freeman zm Film "Five Flights Up". Er sagte zu ihr: "Ich weiß nicht, wie du das die ganze Zeit schaffst: Dein Kleid hört zwischen deinen Knien und deinen Hüften auf und du setzt dich mir gegenüber und überschlägst seine Beine." Außerdem sind eindeutige musternde Blicke des Schauspielers in Richtung der Journalistin zu sehen.

Erst jetzt äußert sich Janet Mock öffentlich zu diesem Vorfall: Das Problem sei, dass Männer, die hohe Positionen haben, "glauben, dass alles ihnen gehört, auch die Körper der Frauen". Außerdem sagt sie: "Ich als farbige Frau, Reporterin und Fan der Popkultur war so enttäuscht, dass jemand, der als 'Großvater der Nation' gilt, so ein geschmackloses Verhalten an den Tag legt und sich dabei auch noch wohl fühlt. Dass er sogar vor laufenden Kameras macht und meinen Körper komplett abscannt bevor er mir in die Augen sieht."

Schon bevor das Video veröffentlicht wurde, reagierte Freeman auf die Vorwürfe der sexuellen Belästigung in einer Erklärung: "Jeder der mich kennt oder mit mir gearbeitet hat, weiß, dass ich nicht jemand bin, der absichtlich verletzen oder wissentlich jemandem ein unbehagliches Gefühl vermitteln würde. Ich entschuldige mich bei jedem, der sich unwohl oder nicht respektiert fühlte – das war nie meine Absicht."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs Max für 549,95 €* im Tarif MagentaMobil M
zum Angebot von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018