HomeUnterhaltungMusik

George Duke an Leukämie gestorben - Justin Timberlake trauert auf Twitter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutscher im Iran festgenommenSymbolbild für einen TextGorilla erfüllt 18-Jähriger letzten WunschSymbolbild für einen TextNagelsmann setzt Bayern-Stars auf BankSymbolbild für einen TextGeraten Harry und Meghan unter Druck?Symbolbild für einen TextModeratorin legt Streit mit WDR beiSymbolbild für einen TextSohn von Mette-Marit liebt TV-StarSymbolbild für ein VideoArtillerie zerstört russischen PanzerSymbolbild für einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild für einen Text2.Liga: HSV verteidigt TabellenführungSymbolbild für einen TextAusschluss von WM-Teilnehmer gefordertSymbolbild für einen TextFehler beim Überholen – Fahrer stirbtSymbolbild für einen Watson TeaserOliver Pocher schießt gegen RTL-StarSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Jazz-Musiker George Duke gestorben

Von dpa
Aktualisiert am 07.08.2013Lesedauer: 1 Min.
George Duke starb im Alter von 67 Jahren.
George Duke starb im Alter von 67 Jahren. (Quelle: ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der US-amerikanische Jazz-Musiker George Duke, der mit Musikgrößen wie Frank Zappa, Miles Davis und Michael Jackson spielte, ist tot. Der Keyboarder, Produzent und Komponist starb am Montag in Los Angeles, wie US-Medien am Dienstag berichteten.

Er war 67 Jahre alt. Der Sohn des Musikers, Rashid Duke, bedankte sich für die "überwältigende Liebe und Unterstützung" von Fans und Musikkollegen, zitierte die Zeitung "USA Today" aus einer Mitteilung. Duke litt nach Angaben seines Plattenlabels Concord Music Group an chronischer Leukämie.


Diese Stars sind 2013 von uns gegangen

Der polnische Filmkomponist Wojciech Kilar ist tot.
Herb Geller
+159

Justin Timberlake drückt Bedauern aus

Popstar Justin Timberlake bedauerte am Dienstag den Tod des Musikers. "Funk, Jazz, Musiklegende, einer der Größten" würdigte er Duke auf Twitter.

Der gebürtige Kalifornier Duke machte sich in den 1960er Jahren als Keyboarder einen Namen. Er kannte sich mit Jazz, Funk, Soul und Blues aus. Duke trat bei vielen Festivals auf, unter anderem auch beim Montreux Jazz Festival. Der Grammy-Preisträger brachte über 40 eigene Alben heraus, das letzte - "Dreamweaver" - im Juli.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Gangsta's Paradise"-Rapper Coolio ist tot
Von Sebastian Berning
Justin TimberlakeLos AngelesMichael Jackson
Musik

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website