Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Eric Clapton im Rullstuhl am Flughafen gesichtet

Sorge um Eric Clapton  

Der Weltstar sitzt im Rollstuhl

01.04.2017, 09:42 Uhr | JaH, t-online.de

Eric Clapton im Rullstuhl am Flughafen gesichtet. Eric Clapton will die abgesagten Shows am 15. und 16. September nachholen. (Quelle:  picture alliance / empics)

Eric Clapton will die abgesagten Shows am 15. und 16. September nachholen. (Quelle: picture alliance / empics)

Eric Clapton musste in der vergangenen Woche alle geplanten Konzerte absagen. Wegen einer schweren Bronchitis hatten die Ärzte ihm geraten, nicht aufzutreten. Jetzt wurde der "Tears in Heaven"-Interpret am Flughafen gesichtet – im Rollstuhl.

In Begleitung seiner drei Töchter (alle zwischen 12 und 16 Jahren alt) schiebt eine Flughafen-Mitarbeiterin den Musiker durch die Hallen. Der 72-Jährige sieht erschöpft und müde aus, kann gegenüber seinen Töchtern aber dennoch das eine oder andere Mal ein Lächeln über die Lippen bringen. Immer wieder hält sich Clapton die Hände vor den Mund und hustet.

Auf seiner Facebook-Seite erklärt das Management des Briten, dass die abgesagten Konzerte im September nachgeholt werden sollen. Offenbar geht man davon aus, dass es Eric Clapton in einigen Monaten wieder besser gehen wird. Der Sänger und Gitarrist sei sehr traurig, die Shows so kurzfristig absagen zu müssen, heißt es dort. 

Due to severe bronchitis and under doctor’s advisement, Eric Clapton is rescheduling this weekend’s two shows at The...

Gepostet von Eric Clapton am Freitag, 24. März 2017

Die Fans reagieren verständnisvoll: "Mein Sohn und ich sind extra nach L.A. geflogen, um dich zu sehen und wir sind sehr traurig darüber, dass das Konzert abgesagt wurde. Aber am meisten sind wir besorgt über deinen Gesundheitszustand. Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Du bist einer der Größten", schrieb zum Beispiel eine seiner Anhängerinnen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal