Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Rock'n'Pop in Gronau: Udo Lindenberg kam zu Museumsschau in seiner Geburtsstadt

Rock'n'Pop in Gronau  

Udo Lindenberg kam zu Museumsschau in seiner Geburtsstadt

24.11.2018, 11:55 Uhr | dpa

Rock'n'Pop in Gronau: Udo Lindenberg kam zu Museumsschau in seiner Geburtsstadt. Nach dem Umbau zeigt das seit 2004 bestehende Museum eine modernisierte Ausstellung.

Nach dem Umbau zeigt das seit 2004 bestehende Museum eine modernisierte Ausstellung. Foto: Henning Kaiser. (Quelle: dpa)

Gronau (dpa) - Udo Lindenberg ist als einer der ersten Besucher durch das umgebaute Rock'n'Pop-Museum in Gronau geschritten. Der Deutsch-Rocker griff am Freitag bei einer Feierstunde für Freunde und Förderer des Museums in seiner Geburtsstadt in Westfalen auch zum Mikro und sang mehrere Lieder.

Der 72-Jährige folgte einer Einladung des Rock'n'Pop-Museums, das nach einer einjährigen Umbau-Phase an diesem Samstag mit einem Tag der offenen Tür wiedereröffnet wird. "Das ist ein spannendes Abenteuer, klar", sagt Udo Lindenberg in einem Videoclip über die Ausstellung, der auf der Website des Museums zu sehen ist.

Der seit Jahrzehnten in Hamburg lebende Künstler war auch schon zu Besuch, als das Museum 2004 eröffnet wurde.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal