Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte >

Audi PB18 e-tron – Von Null auf 100 in zwei Sekunden

...

Auf Tempo 100 in zwei Sekunden  

Audi PB18 e-tron – Achtung, Starkstrom!

24.08.2018, 15:44 Uhr | Thomas Geiger, dpa-tmn

Audi PB18 e-tron – Von Null auf 100 in zwei Sekunden. Audi PB18 e-tronNeuer Elektro-Sportwagen: Der Super-Audi der Zukunft heißt "PB18 e-tron". (Quelle: Hersteller)

Audi PB18 e-tronNeuer Elektro-Sportwagen: Der Super-Audi der Zukunft heißt "PB18 e-tron". (Quelle: Hersteller)

Sportlich und trotzdem sauber: Mit einem neuen Supersportwagen zeigt Audi die Elektromobilität von ihrer dynamischen Seite. Der neue PB18 schafft mehr als 300 km/h – und zwar ohne Abgase.

Fahrleistungen wie ein Rennwagen und dabei kein schlechtes Gewissen – so wirbt Audi für die elektrische Revolution. Denn kurz bevor die Bayern ihr erstes Akku-Auto auf den Markt bringen, zeigen sie während der "Monterey Car Week" (ein großes Auto-Event in Kalifornien/USA) die Designstudie PB18.

Der nur 1,15 Meter hohe Sportwagen ist eine futuristische Kreuzung aus dem Supersportwagen R8 und dem Rennwagen R18. Gleich drei Elektromotoren treiben ihn an: einer an der Vorder- und zwei an der Hinterachse. Zusammen leisten sie 680 PS, im Boost-Modus kurzzeitig sogar auf 775 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 830 Nm. Damit beschleunigt der PB18 in kaum mehr als zwei Sekunden von 0 auf 100 km/h. Er erreicht Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 300 km/h.

Dank einer vergleichsweise leichten Batterie wiegt das Auto nur etwa 1,5 Tonnen. Seine Reichweite soll bei mehr als 500 Kilometer liegen. Und dank eines 800-Volt-Laders ist die Batterie nach 15 Minuten wieder voll, sagt der Hersteller.

Aber nicht nur der Antrieb und das betont futuristische Design soll die Kunden locken. Sondern Audi verspricht auch eine einzigartige Sitzkonfiguration. Während der PB18 auf der Straße ein üblicher Sportwagen mit zwei Plätzen und einem 460 Liter großen Kofferraum ist, wird er auf der Rennstrecke zum so genannten Monoposto. Das bedeutet: Der Beifahrersitz verschwindet im Wagenboden, und der Fahrer rückt wie im Rennwagen in die Mitte.

Dazu passt auch der Verzicht auf nahezu alle Assistenzsysteme: Wo die Ingenieure dem Menschen sonst möglichst viel Arbeit abnehmen, hält sich die Elektronik hier höflich zurück. Gas, Bremse und Lenkrad bedient allein der Fahrer. Zunächst ist der PB18 e-tron ein reines Show-Auto. Ob daraus je ein Serienmodell wird, ist bislang nicht klar.

Verwendete Quellen:
  • dpa/tmn

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018