Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Ratgeber >

Winterreifen gebraucht kaufen: Das sollten Sie beachten

Kostengünstige Alternative  

Winterreifen gebraucht kaufen: Das sollten Sie beachten

01.10.2012, 15:01 Uhr | tm (CF)

Winterreifen gebraucht kaufen: Das sollten Sie beachten. Achten Sie bei gebrauchten Winterreifen auf Alter und Profil (Quelle: imago images/Karlheinz Pawlik)

Achten Sie bei gebrauchten Winterreifen auf Alter und Profil (Quelle: Karlheinz Pawlik/imago images)

Wenn der alte Reifensatz abgefahren ist, können Sie statt eines neuen Satzes auch Winterreifen gebraucht kaufen. Da Reifen meist mehrere Jahre halten, ist das eine kostengünstige Alternative. Allerdings sollten Sie vor dem Kauf einige Hinweise beachten.

Winterreifen rechtzeitig kaufen

Wenn Ihre alten Winterreifen ausgetauscht werden müssen, sollten Sie rechtzeitig daran denken, sich neue zu kaufen – nicht erst dann, wenn der erste Nachtfrost vor der Tür steht. Das gilt auch, wenn Sie Winterreifen gebraucht kaufen möchten. Im Sommer ist die Nachfrage nach Winterreifen nicht so groß, so dass Sie dann gebrauchte Reifen möglicherweise günstiger bekommen als im Spätherbst.

Wer Winterreifen gebraucht kaufen möchte, findet günstige Angebote zum Beispiel in den Kleinanzeigen von Lokalzeitungen und Anzeigenblättern oder über Online-Auktionshäuser. Auch Autohäuser haben häufig gebrauchte Winterreifen im Angebot.

Winterreifen gebraucht kaufen: Reifensatz gut prüfen

Wenn Sie von einem privaten Anbieter Winterreifen gebraucht kaufen, ist es wichtig, dass Sie vorher genau prüfen, ob Sie die Reifen überhaupt noch benutzen können. Für Laien ist der Unterschied zwischen gebrauchsfähigen und abgefahrenen Reifen mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen. Wenn Sie sich selbst nicht so gut auskennen, nehmen Sie am besten jemanden mit, der die Reifen fachmännisch beurteilen kann.

Diese Dinge gilt es zu beachten

Den gebrauchten Reifensatz sollten Sie anhand mehrerer Kriterien überprüfen. Wichtig ist zum einen, dass das Profil der Reifen noch tief genug ist. Weniger als vier Millimeter sollten es laut ADAC nicht sein. Eine ausreichende Profiltiefe sorgt dafür, dass Ihr Wagen auf winterlich glatten oder nassen Straßen schnell zum Stehen kommt. Daher sollten Sie auch bei einem noch so günstigen Preis keine Winterreifen gebraucht kaufen, wenn sie schon zu weit abgefahren sind.

Keine zu alten Reifen kaufen

Ein weiteres wichtiges Kriterium, das Sie vor dem Kauf überprüfen sollten, ist das Alter des Reifensatzes. Dieses verrät Ihnen die vierstellige DOT-Nummer, die auf dem Reifen steht. "2309" bedeutet beispielsweise, dass die Reifen in der 23. Kalenderwoche des Jahres 2009 hergestellt wurden. Nach Empfehlung des Automobilclubs von Deutschland (AvD) sollten Sie keine Winterreifen mehr aufziehen, die älter als sechs Jahre sind – unabhängig davon, ob sie bereits abgefahren sind oder nicht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal