Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Ratgeber >

Preisvergleich: Raststätten sind gnadenlos überteuert

...

Der Preisvergleich zeigt's  

Raststätten an Autobahnen sind gnadenlos überteuert

Von Markus Abrahamczyk

15.07.2018, 12:31 Uhr
Preisvergleich: Raststätten sind gnadenlos überteuert. Raststätte an der Autobahn: Für ein paar kleine Snacks zahlt man schnell ein Vielfaches vom Discounter-Preis. (Quelle: obs/Autobahn Tank & Rast)

Raststätte an der Autobahn: Für ein paar kleine Snacks zahlt man schnell ein Vielfaches vom Discounter-Preis. (Quelle: obs/Autobahn Tank & Rast)

Für diese Preise gibt es nur ein Wort: schamlos. Kleinkram an der Raststätte ist gnadenlos überteuert. Das zeigt der Vergleich mit dem Discounter. Hier sind die Zahlen im Detail.

Die Wasserflasche ist leer, die Snacks aufgegessen. Also kurz an der Raststätte für Nachschub sorgen? Viele Autofahrer packt dabei die blanke Wut. Denn der Preisunterschied im Vergleich zum Discounter beträgt teilweise mehr als das Zehnfache.

Besonders überteuert ist, was wir am dringendsten brauchen: Mineralwasser. Für eine 1,5-Liter-Flasche zahlt man an der Raststätte satte 2,59 Euro, berichtet das Magazin "Auto Bild". Im Supermarkt gebe es sie bereits für 19 Cent. Das ergibt einen Raststätten-Zuschlag von 1.263 Prozent.

Das Magazin bildete einen Einkaufskorb mit zehn Produkten, die nützlich sind auf langen Reisen. Beim Discounter bezahlten die Tester dafür 9,65 Euro. An der Raststätte verlangte der Kassierer hingegen mehr als das Dreifache, nämlich 30,80 Euro.

Der Preisvergleich auf einen Blick

ProduktDiscounter-PreisRaststätten-PreisAufschlag
Butterkekse0,89 Euro2,99 Euro236 Prozent
Schokolade0,49 Euro2,99 Euro510 Prozent
Glasreiniger0,95 Euro4,99 Euro425 Prozent
Energydrink1,39 Euro4,99 Euro259 Prozent
Sandwich1,59 Euro3,49 Euro120 Prozent
Apfel0,31 Euro0,69 Euro123 Prozent
Wasser0,19 Euro2,59 Euro1.263 Prozent
Taschentücher1,85 Euro2,99 Euro62 Prozent
Mini-Salami0,40 Euro1,79 Euro348 Prozent
Gummibärchen1,09 Euro2,79 Euro156 Prozent

Ist das erlaubt?

Ja. Die Raststätten können ihre Preise beliebig festlegen. Obergrenzen gibt es nicht. Die Betreiber rechtfertigen ihre Preise damit, dass sie rund um die Uhr geöffnet haben und dass ihre Raststätten nicht mit einem Supermarkt in Innenstädten vergleichbar sind. Wer deren Preise nicht hinnehmen will, könnte beim Start in den Urlaub einfach ein paar Wasserflaschen mehr mitnehmen.

Korrektur: In einer früheren Version dieses Artikels hatten wir uns bei den Aufschlägen für Glasreiniger und Gummibärchen verrechnet. Wir haben den Fehler korrigiert und danken für den Hinweis.

Verwendete Quellen:
  • mid
  • Auto Bild
  • Eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Digital fernsehen und bis zu 305,- € sichern!*
jetzt bestellen bei der Telekom
Anzeige
Verführerische Wäsche: BHs, Strumpfhosen u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018