Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Fahrrad abschließen: Diesen Fehler machen viele

Mehr Sicherheit  

Fahrrad abschließen: Diesen Fehler machen viele

12.04.2021, 07:03 Uhr | dpa-tmn

Fahrrad abschließen: Diesen Fehler machen viele. Fahrrad abschließen: Wer mit seinem Schloss nur ein Rad blockiert, macht sein Rad für Diebe zu einer leichten Beute. (Quelle: Getty Images/joey333)

Fahrrad abschließen: Wer mit seinem Schloss nur ein Rad blockiert, macht sein Rad für Diebe zu einer leichten Beute. (Quelle: joey333/Getty Images)

Der Einfachheit halber winden viele ihr Schloss einfach zwischen Rahmen und Rad – damit keiner mit dem Fahrrad wegfahren kann. Ein echter Schutz ist das allerdings nicht. Was Sie beachten sollten.

Wer mit seinem Schloss nur ein Rad blockiert, macht sein Fahrrad für Diebe zu einer leichten Beute. Sie können das Velo einfach wegtragen. Deshalb sollten Radfahrer ihr Gefährt immer an einem fest verankerten Gegenstand anschließen – zum Beispiel an eine Laterne oder einen Fahrradständer.

Stabile Schlösser für mehr Sicherheit

Allerdings nützt das auch nur wenig, wenn das Schloss leicht zu knacken ist. Darum empfiehlt die Polizeiliche Kriminalprävention, stabile Ketten-, Bügel- oder Faltschlösser zu nutzen, die etwa aus einem durchgehärteten Spezialstahl gefertigt sind und ein massives Schließsystem haben.

Ebenfalls wichtig: Rahmennummer, Marke, Fahrradtyp notieren und ein Foto vom Rad machen. Wird ein gestohlenes Fahrrad gefunden, kann die Polizei es dadurch eindeutig zuordnen und dem Besitzer oder der Besitzerin zurückgeben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal