Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Reifen >

Wie selbstreparierende und Runflat-Reifen funktionieren

...

Reifenpanne vermeiden  

Wie selbstreparierende und Runflat-Reifen funktionieren

13.03.2018, 08:36 Uhr | dpa-tmn

Wie selbstreparierende und Runflat-Reifen funktionieren. Ein mit Radkappe versehener Autoreifen: Für selbstreparierende Reifen ist ein Reifendruckkontrollsystem empfehlenswert. (Quelle: Nicolas Armer/dpa)

Ein mit Radkappe versehener Autoreifen: Für selbstreparierende Reifen ist ein Reifendruckkontrollsystem empfehlenswert. (Quelle: Nicolas Armer/dpa)

Eine Reifenpanne kommt in aller Regel unverhofft. Sie kann aber auch gänzlich unbemerkt bleiben, wenn man auf Reifen fährt, die sich quasi selbst reparieren können. Wie selbstreparierende und Runflat-Reifen funktionieren.

Bei selbstreparierenden Reifen besteht die Innenseite aus hochelastischen Polymeren. Diese zähfließende Masse dichtet kleinere Durchstiche von bis zu fünf Millimeter gleich wieder ab, erläutert der Tüv Thüringen. Als Autofahrer bekommt man den Reifenschaden im Zweifel gar nicht mit, und die Hersteller versprechen unveränderte Fahreigenschaften.

Reifendruckkontrollsystem empfehlenswert

Ein Reifenwechsel ist also nicht erforderlich. Wer aber eingefahrene Fremdkörper feststellt, sollte diese natürlich nichtsdestotrotz von einem Reifenspezialisten aus der Lauffläche entfernen lassen, rät die Prüforganisation. Für selbstreparierende Reifen ist ein Reifendruckkontrollsystem grundsätzlich empfehlenswert. Seit 2014 ist sie für Neuwagen vorgeschrieben.

Alternative: Runflat-Reifen

Um einen anderen Typus handelt es sich bei Reifen mit Notlaufeigenschaften, den sogenannte Runflat-Reifen. Diese weisen verstärkte Reifenflanken auf, sodass eine Weiterfahrt selbst mit einem Plattfuß noch möglich ist – allerdings nur bis 80 Kilometer weit bei einer Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometern, erklärt der Tüv Thüringen. Bis zur nächsten Werkstatt kommt man so allemal aus eigener Kraft. Bei Runflat-Reifen ist ein Reifendruckkontrollsystem sogar Pflicht.

Auch praktisch bei beiden Reifentypen: Auf ein Ersatzrad oder ein Reparaturset kann komplett verzichtet werden. Das spart Gewicht wie Platz und vergrößert den nutzbaren Kofferraum. Allerdings sind selbstreparierende und Runflat-Reifen teurer als konventionelle Pneus und nicht in allen Reifendimensionen und mit allen Profilen verfügbar, so die Experten. Das Marktangebot ziele tendenziell auf Oberklassefahrzeuge.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Reifen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018