• Home
  • Auto
  • Technik & Service
  • Reifen
  • Winterreifen
  • Winterreifen im ADAC-Test: Vorsicht bei diesen Modellen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFormel 1: Festnahmen nach ProtestaktionSymbolbild für einen TextSchüsse in Kopenhagen: KonzertabsageSymbolbild für einen TextUS-Polizei erschießt AfroamerikanerSymbolbild für einen TextGeorg Kofler bestätigt seine neue LiebeSymbolbild für einen Text"Tatort"-Umfrage: Stimmen Sie jetzt abSymbolbild für einen TextKultregisseur mit 59 Vater gewordenSymbolbild für einen TextWeiteres Opfer bei Haiangriff in ÄgyptenSymbolbild für einen TextTheater-Star Peter Brook ist totSymbolbild für einen TextTödlicher Badeunfall in KölnSymbolbild für einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild für einen TextNachbarin findet Blutspritzer an HaustürSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-SpekulationSymbolbild für einen TextDeutschland per Zug erkunden - jetzt spielen

Vorsicht, diese Winterreifen sind keine gute Wahl

  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Aktualisiert am 24.09.2019Lesedauer: 2 Min.
Radwechsel: Wer nicht zu lange wartet, spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld.
Radwechsel: Wer nicht zu lange wartet, spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld. (Quelle: photothek/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ziemlich maue Ergebnisse im neuen Winterreifen-Test des ADAC – der Autoclub prüfte 31 Reifen für Kleinwagen und Vans. In vielen Fällen lautet das Urteil: Nicht kaufen!

Wer später kauft, zahlt kräftig drauf: Zum Jahresende sind Winterreifen ein Zehntel teurer als noch im Herbst, wie eine Untersuchung zeigt. Und wer jetzt zugreift, kann einen weiteren Vorteil nutzen: die leeren Werkstätten. Denn die Erfahrung zeigt, dass viele Autofahrer frühestens beim ersten Schneefall ihre Reifen wechseln lassen. Das ist aber viel zu spät. Denn erstens ist dann der Andrang in der Werkstatt am größten. Und zweitens sind die Straßen schon jetzt – zu Beginn des Herbstes – oftmals gefährlich glatt.


Das sollten Sie bei Autoreifen unbedingt beachten

Saisonaler Wechsel: Immer rund um Ostern drängt es viele Autofahrer in die Werkstätten, um die Winter- gegen Sommerreifen zu tauschen.
Sinnvoller Wechsel: Wer Winterreifen zu lange auf dem Auto lässt, riskierte bei warmen Wetter erhöhten Verbrauch und Verschleiß.
+2

Welcher Winterreifen eine gute Wahl ist, hat der ADAC jetzt für zwei Reifengrößen überprüft.

Kleinwagen: Winterreifendimension 185/65 R15 T

Mehr als die Hälfte der getesteten Kleinwagenreifen schneidet nur "befriedigend" ab, darunter auch die teuren Modelle von Continental, Michelin und Goodyear. Ihre Schwächen auf Schnee kosteten wichtige Wertungspunkte.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Wir nehmen eure Hauptstädte ins Visier"
Alexander Lukaschenko schaut in die Kamera (Archivbild): Der Präsident vom Belarus hat jetzt dem Westen gedroht.


Nur zwei Marken-Reifen – Dunlop und Pirelli – erhalten die Note "gut", außerdem ein Modell von Kleber (eine Marke von Michelin).

Die unterschiedlichen Preise der Reifen sollten die Kaufentscheidung übrigens nicht beeinflussen: Die teuersten Reifen im Test kosten nur fünf Euro mehr als die günstigsten – und sind obendrein nicht in jedem Fall die bessere Wahl. Auch bei den Reifen für Vans gibt es keine relevanten Preisunterschiede.

Vans: Winterreifendimension 205/65 R16C T

Wer seinen Transporter vor allem während der warmen Monate nutzt, drückt sich im Herbst gerne mal um einen Reifenwechsel. Für die wenigen Fahrten während der kalten Jahreszeit werden die Sommerreifen schon okay sein, heißt es dann häufig. Wie gefährlich diese Haltung ist, deckt der ADAC-Test auf: Im Durchschnitt haben die Sommerreifen auf nasser Fahrbahn einen acht Meter längeren Bremsweg als die entsprechenden Winterreifen.

Allerdings ist deren Verschleiß deutlich höher: Im Schnitt halten die getesteten Winterreifen nur halb so lange wie die Sommerreifen.

Das Gesetz schreibt eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm fĂĽr Autoreifen vor. Dennoch sollte das Profil von Sommerreifen mindestens drei Millimeter tief sein, bei Winter- oder Ganzjahresreifen mindestens vier Millimeter.

Hinzu kommen weitere Kritikpunkte (etwa große Schwächen beim Fahren auf Schnee), so dass kein Reifen besser als "befriedigend" abschneidet – dafür aber gleich vier Modelle "mangelhaft".


Welcher Winterreifen ist also für Van-Besitzer der beste Kauf? Der Continental VanContactWinter empfiehlt sich bei geringen oder mittleren Jahresfahrleistungen. Der Michelin Agilis Alpin ist stärker auf winterlichen Straßen und bei höheren Laufleistungen. Auf trockener Fahrbahn ist der Pirelli Carrier Winter stark. Außerdem schont er den Verbrauch.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
ADACContinentalReifen
Auto-Themen

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website