t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeDigitalAktuelles

Bitkom Länderindex: Hamburg an der Spitze der digitalen Entwicklung


Bitkom Länderindex
Dieses Bundesland liegt bei der Digitalisierung vorn

Von dpa
Aktualisiert am 16.04.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 0441829613Vergrößern des BildesDigitalisierung: In einigen Bundesländern gibt es bereits Pflichtstunden für Informatik an den Schulen. (Quelle: IMAGO/Nina Janeckova/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Wie digital sind die 16 deutschen Bundesländer? Eine neue Studie vergleicht die regionale digitale Entwicklung. Ein Bundesland liegt klar an der Spitze.

Ein neuer Länderindex des Branchenverbandes Bitkom soll aufzeigen, wie weit die Digitalisierung in den einzelnen Bundesländern fortgeschritten ist. Der Verband will mit dem Ranking Entwicklungen und Defizite vergleichbar machen.

Hamburg hat sich bei dem Ranking vor Berlin und Bayern an die Spitze gesetzt. Die Hansestadt konnte vor allem mit Bestnoten bei der digitalen Infrastruktur überzeugen und erzielte über alle Bereiche hinweg 73,5 von 100 möglichen Punkten.

Berlin punktete in der am Dienstag veröffentlichten Studie vor allem im Bereich digitale Wirtschaft und kam insgesamt auf 71,5 Punkte. Bayern erzielte 66,9 Punkte. Die niedrigsten Indexwerte erreichten Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Untersucht wurden vier Bereiche:

  • Digitale Wirtschaft
  • Digitale Infrastruktur
  • Governance und digitale Verwaltung
  • Digitale Gesellschaft

Innerhalb dieser Kategorien wurden 26 Indikatoren untersucht, etwa der 5G-Ausbau, die Glasfaserversorgung oder die Ladeinfrastruktur für Elektroautos in der Infrastruktur-Kategorie. In der Kategorie "digitale Gesellschaft" wurde etwa die Zahl der Pflichtstunden Informatik an den Schulen, die Nutzung digitaler Behördenleistungen oder die Einstellung der Bevölkerung zur Digitalisierung ausgewertet.

Hamburg ist digital weit entwickelt

Dafür wurden mehr als 5.600 Menschen befragt. Die Umfrageergebnisse lieferten repräsentative Ergebnisse für alle Bundesländer.

Spitzenreiter Hamburg sammelte nicht nur mit einem guten Glasfaserausbau und einer flächendeckenden 5G-Versorgung viele Punkte, sondern auch mit einer Digitalstrategie. So würden in der Hansestadt für die Bereiche Verwaltung, Infrastruktur, Bildung und Wirtschaft messbare Digitalziele definiert. Nachholbedarf hat die Hansestadt dem Index zufolge bei der digitalen Gesellschaft, wo nur Platz elf erreicht wird. Hier fehle es etwa an Pflichtstunden für Informatik an allen Schulformen, wie sie beispielhaft in Mecklenburg-Vorpommern, im Saarland und in Sachsen praktiziert würden.

Start-up-Hauptstadt Berlin

Berlin punktet vor allem als Start-up-Hauptstadt. Hier ist auch der Anteil der Unternehmen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie an der Gesamtwirtschaft mit 4,6 Prozent vergleichsweise hoch. Bundesweit liegt der Durchschnitt bei 2,9 Prozent. Der Anteil an IT-Fachkräften ist mit 4,3 Prozent in Berlin ebenfalls besonders hoch. In Spitzenfeld liegen auch die Werte beim 5G-Mobilfunk. Nachholbedarf sieht der Bitkom-Index dagegen beim Ausbau von Glasfaser und der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge.

Bayern auf Platz drei sammelte Punkte unter anderem durch ein eigenes Digitalministerium. Außerdem überzeugte der Freistaat bei der digitalen Verwaltung: Bayern habe bereits 43 Prozent der digitalen Verwaltungsleistungen des Onlinezugangsgesetzes umgesetzt, deutlich besser als der Länderdurchschnitt (35 Prozent). Auf der Positivseite verzeichnete der Bitkom-Länderindex zudem die hohe Zahl der Informatikabschlüsse an bayerischen Hochschulen. Nachholbedarf sieht die Studie dagegen beim Glasfaserausbau.

Große Unterschiede zwischen den Bundesländern

Bitkom-Präsident Ralf Wintergerst sagte, mit dem Länderindex würden die 16 Länder bei der Digitalisierung vergleichbar gemacht. "Es zeigen sich enorme Unterschiede zwischen den digital führenden Ländern und den Nachzüglern." Er verwies darauf, dass auch jenseits der Stadtstaaten und den bevölkerungsreichen Ländern wie Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen auch kleine Bundesländer in einzelnen Kategorien zu den Vorreitern gehörten.

So liege Mecklenburg-Vorpommern in der Kategorie digitale Gesellschaft auf dem ersten Platz. Schleswig-Holstein belege beim Ausbau der digitalen Infrastruktur einen für ein Flächenland hervorragenden Platz zwei.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website