Fernseher

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Sky will Abonnenten selbstentwickeltes TV-Gerät verkaufen
Sky Glass: Pay-TV-Anbieter will selbstentwickelten Fernseher vermieten

Wer jubelt während der EM als erstes? Das hängt auch bei diesem Wettbewerb davon ab, wie man das TV-Signal empfängt. Im schlimmsten Fall fällt das Tor 47 Sekunden später als bei den Nachbarn.

TV-Zuschauer: Wer ein Spiel streamt, schaut Fußball mit bis zu 50 Sekunden Verspätung.

Mehr als zwei Meter Bildschirmdiagonale: Am 25. Februar hat Aldi Süd einen 82 Zoll großen 4K-Fernseher im Angebot – für nur 1.100 Euro. Eine Woche später erreicht das Schnäppchen auch den Norden. 

Medion X17882: Der Smart TV hat eine Bildschirmdiagonale von gut zwei Metern.

Ab dem 25. Februar hat der Discounter zwei günstige 4K-Fernseher im Angebot. Der eine hat eine Spannweite von mehr als zwei Metern. Doch auch das kleinere Modell ist einen genaueren Blick wert. 

Medion X16596: Der Smart-TV hat eine Bildschirmdiagonale von 65 Zoll.

Die Technikmesse CES ist Bühne für viele Tech-Neuheiten. In den vergangenen Jahren wurden hier auch wichtige TV-Innovationen vorgestellt. In diesem Jahr sticht vor allem eine Technologie heraus.

Sonys neue Bravia XR Serie: Die großen Hersteller setzen nun alle auf Mini LED.
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken

Der Koreanische Technologie-Riese Samsung hat im Vorfeld der Technik-Messe CES seine TV-Highlights vorgestellt. Die neue Neo-QLED-Technik dürfte die Bildqualität der Geräte erheblich verbessern.

Ein TV mit Neo-QLED-Technologie: Samsung zeigt sein aktuelles Line-Up zur CES

Immer größer, immer detailreicher: Elektronikhersteller versuchen sich Jahr für Jahr mit leistungsfähigeren TV-Geräten zu überbieten. Samsung will jetzt mit einem riesigen Micro-LED-Bildschirm neue Maßstäbe setzen. 

Micro-LED-Fernseher von Samsung: Das neuartige Gerät soll 130.000 Euro kosten.

Am Donnerstag hat Aldi einen 55-Zoll-Fernseher von Xiaomi für rund 350 Euro im Angebot. Ein günstiger Preis für ein so großes TV-Gerät. Aber ist das Angebot wirklich ein Schnäppchen? Der Schnellcheck.

Xiaomi Mi 4S: Der 55-Zoll-Fernseher ist bei Aldi im Angebot

Samsung, LG, Asus, Sony oder Philips: Die großen Hersteller setzen bei ihren Smart TVs auf ganz unterschiedliche Betriebssysteme. Bei manchen Marken kommen dadurch Funktionsumfang und Inhalte zu kurz.

Apps auf einem Fernseher: Wer einen neuen Fernseher kauft, sollte sich mit der passenden Software beschäftigen.

Seit je her gilt die Heimelektronikmesse IFA auch Mekka der TV-Neuheiten. In diesem Jahr waren die Hersteller mit Ankündigungen zurückhaltend – doch zwei wichtige Marken haben spannende Geräte-Trends gezeigt.

The Premiere: Samsung zeigt auf der IFA einen Kurzdistanz-Projektor
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken

Smarte Fernseher sind bereits in vielen Haushalten zu finden. Allerdings gefährdet Schadsoftware die Sicherheit der Geräte. Besonders eine Funktion sollten Nutzer deshalb umgehend abschalten.

Hand mit Fernbedienung vor Fernseher: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik empfiehlt, HbbTV zu deaktivieren, wenn es nicht genutzt wird.

In chinesischen U-Bahnen in Shenzhen und Peking werden erstmals transparente OLED-Displays als Fenster verbaut. Darauf werden etwa der Live-Fahrplan oder Wetterinformationen angezeigt.

Ein durchsichtiger OLED-Schirm in der U-Bahn: LG zeigt Einsatzgebiete seiner Technik

Mit einer Bildschirmdiagonale von 75 Zoll kann sich der neue Medion-Fernseher Life X17575 locker mit Geräten der Oberklasse messen. Dank der Mehrwertsteuersenkung kommt der Smart TV extra günstig in die Aldi-Filialen. 

Medion Life X17575: Der Smart TV hat eine Bildschirmdiagonale von 75 Zoll, das sind fast 190 Zentimeter.

Große Flachbildfernseher mit hochauflösenden Bildschirmen gelten als Stromfresser. Wie teuer kann das Fernsehvergnügen werden, wenn man täglich mehrere Stunden einschaltet? 

Kinder beim Fernsehen: Der Stromverbrauch eines TV-Geräts hängt vor allem von der Bildschirmgröße ab.

Wer einen neuen Fernseher sucht, kann bei Aldi fündig werden. Der Discounter bietet einen Smart TV von Medion für knapp 300 Euro. Was taugt das Angebot?

Der Medion Life X15060: Aldi verkauft das Gerät für knapp 300 Euro.

Smarte Fernseher von Samsung zeigen immer auffälligere Werbung an – und viele Nutzer hassen es. Im Internet machen sie ihrem Ärger Luft und geben sich gegenseitig Tipps, wie man die Anzeigen wieder los wird. 

Detail eines Samsung-Fernsehers: Seit Kurzem zeigen die Fernseher des Herstellers Werbung im Menü an. Nutzer finden das gar nicht gut.

Aldi reagiert auf die Konkurrenz aus dem Internet und bietet einen kostenlosen Lieferservice für sperrige Elektronikartikel. In dem Online-Shop gibt es ab Ende Februar unter anderem einen günstigen 4k-Fernseher zu kaufen. 

Der Medion Life X16508: Der Fernseher ist 1,5 Meter breit und 24 Kilo schwer. Zum Glück liefert Aldi ihn nach Hause.

Auf der Hightech-Messe CES werden die neusten Trends und die Visionen für morgen vorgestellt. Die meisten TV-Hersteller auf der Veranstaltung präsentierten sich aber eher pragmatisch.

Ein Fernseher, kein Rand: Samsung zeigt neue Edel-TV.
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken

Bei Samsung fallen die Neuvorstellungen in diesem Jahr etwas weniger spektakulär aus. Doch statt des neuen Topgeräts weckt eine andere Neuvorstellung die Neugier.

Samsungs Fernseher Sero lässt sich hochkant stellen
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken

Ein Sony-Fernseher mit 4K-Auflösung für nur 400 Euro: Mit diesem Angebot will der Discounter Aldi Süd ab Donnerstag die Kunden in die Filialen locken. Wo ist da der Haken? 

Ein Fernseher zeigt die Auflösung an: Aldi Süd nimmt ab dem 28. November einen 4K-Fernseher in sein Angebot auf.

Der Rundfunkbeitrag, den jeder Haushalt in Deutschland entrichten muss, ist seit Jahren nicht gestiegen. Das könnte sich bald ändern: Die zuständige Kommission empfiehlt eine Erhöhung um 86 Cent. 

Eine Fernbedienung richtet sich auf den Fernseher: Sowohl ZDF als auch ARD sprachen sich bereits für einen höheren Beitrag aus, um ihr Programm zu finanzieren. (Symbolbild)

Neue Formate beim Fernsehen: Das Display von Samsungs "Sero" lässt sich hochkant drehen. Das ist praktisch für Hochkant-Videos, wie sie bei Handys üblich sind. 

Samsungs neuer Hochkant-Fernseher "Sero"

Die Stiftung Warentest hat 21 kompakte Fernseher getestet. Die Geräte zeigen deutliche Unterschiede beim Preis sowie der Bild- und Tonqualität. Es zeigt sich: größer ist besser.

Eine Frau schaut Fernsehen (Symbolbild): Die Stiftung Warentest hat 21 Fernsehgeräte bis 43 Zoll Bildschirmdiagonale getestet.

Zum Start der Technikmesse CES wurden neue Mega-Fernseher mit hoher Auflösung enthüllt. Es soll aber auch Modelle für kleinere Wohnzimmer geben.

Dave Das, Senior Vice Präsident der Consumer Elektronics bei Samsung Amerika, stellt einen neuen QLED 8K Smart-TV vor.
Laura Stresing berichtet aus Las Vegas

Smart-TV senden und empfangen viele Daten aus dem Internet. Welche das sind, ist oft nur schwer zu überblicken – und nicht immer einzuschränken. Doch der Datenfluss lässt sich zumindest bremsen.

Vernetzt mit der ganzen Welt: Smart-TV tauschen viele Daten über das Internet aus – auch wenn die Nutzer das eigentlich verweigert haben.

Manchem Filmliebhaber kann sein neuer Fernseher gar nicht groß genug sein. Bei Geräten mit 55 oder 65 Zoll Bildschirmdiagonale muss aber auch der Abstand zwischen Gerät und Sofa ausreichend bemessen sein.

Ein Paar schaut fern: Auf einem großen Fernseher wirken auch hoch aufgelöste Bilder pixelig, wenn man zu nahe am Gerät dran sitzt. Daher sollte ein ausreichender Abstand zwischen TV und Couch eingeplant werden.

Flachbildfernseher mit einem OLED-Display werden immer beliebter. Doch um die Bildqualität dauerhaft zu erhalten, sollte man ein paar Regeln beachten. 

Zwei junge Frauen entspannen vor dem Fernseher: Farbprächtige OLED-Display haben eine Schwäche - sie brennen leicht ein.

Eine weitere Offline-Branche fällt dem Internet zum Opfer fällt: Jedes Jahr schließen mehr Videotheken. Ob es an Filmpiraterie oder legalem Streaming liegt – die Tage des DVD-Verleihs sind gezählt.

Eine Videothek in Köln: Hier wird der Restbestand an Filmen für einen Euro pro DVD verkauft.

100 kostenlose Kabelprogramme für den Fernseher – für nur 35 Euro! Klingt zu gut, um wahr zu sein? Ist es auch. Denn die im Internet beworbenen Superantennen gibt es nicht.

Verschiedene digitale Antennen und Receiver (Symbolbild): Eine ganz normale DVB-T-Antenne kostet um die zehn Euro.

Stiftung Warentest hat sich 16 TV-Modelle angeschaut und dabei Bild- und Tonqualität verglichen. Dabei zeigt sich: Auf die Größe kommt es an.

Pärchen beim Fernseh-Gucken (Symbolbild): Wer sich unsicher ist, welche TV-Größe für den eigenen Bedarf passend ist, kann sich mit einem Pappen-Test behelfen

Streamingdienste wie Netflix und Amazon gewinnen in Deutschland immer mehr Zuschauer, während das klassische Fernsehen über sechs Prozent seiner Nutzer verliert. Die Branche steht vor einem Umbruch.

Alter Fernseher: Der TV-Konsum geht zurück, Streaming gewinnt an Bedeutung.

Knapp zwei Millionen Menschen nutzen illegale TV-Streams, wie eine aktuelle Untersuchung ergab. Der Schaden für die Branche und den Staat soll Hunderte Millionen Euro jährlich betragen.

Ein Mann guckt Fußball: Unter anderem Fußball-Liveübertragungen werden über nicht offizielle Quellen aus dem Internet geschaut.

Fast acht Millionen Kunden zählen Pay-TV und Video-Streaming-Angebote in Deutschland - Netflix und Amazon Prime nicht mit eingerechnet. Besonders Eigenproduktionen punkten bei Zuschauern.

Eine Wand mit Bildschirmen: Pay-TV und Video-on-Demand haben in Deutschland fast acht Millionen Kunden (Symbolbild).

Genervt von den Sprüchen des TV-Kommentators? Dazu gibt es eine Alternative: Auf einer zweiten Tonspur liefern ARD und ZDF eine Hörfassung für Sehbehinderte. Die ist oft entspannter als der Original-Ton.

Oliver Schmidt, Bela Rethy, Claudia Neumann und Martin Schneider kommentieren im ZDF die Fußball-WM. Für die ARD sind Tom Bartels, Steffen Simon, Gerd Gottlob und Florian Naß am Start.

Wer zur Fußballweltmeisterschaft nicht im Stadion vor Ort sein kann, braucht einen guten Fernseher. Stiftung Warentest stellt 39 Geräte vor und nennt die Favoriten.

Fußball-WM: Einer guter Fernseher muss nicht teuer sein (Symbolbild).

Am Donnerstag ist Anpfiff: Die Fußball-WM in Russland startet. Ein guter Grund zu überprüfen, ob Fernseher, Beamer und Sound so fit sind wie die Spieler. Ein paar Tipps helfen.

Fernsehen in der Familie: Das Beste aus dem Bild herausholen.

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website