Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeDigitalSmartphone

Corona-Warn-App prüft Zertifikat für Urlaubsziele


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGegen Spanien: Füllkrug rettet DFB-TeamSymbolbild für einen TextWM: So kommt Deutschland ins AchtelfinaleSymbolbild für einen TextParteifreunde schießen gegen TrumpSymbolbild für einen TextFlick zu Füllkrug und Startelf-EinsatzSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextWM-Neuling fliegt vorzeitig aus TurnierSymbolbild für einen TextSchlägerei mit Brecheisen: IntensivstationSymbolbild für einen TextK.-o.-Tropfen bei SPD? Rätsel bleibtSymbolbild für einen TextDiese Woche kommt die KälteSymbolbild für ein VideoKrawalle in Belgien und den NiederlandenSymbolbild für einen TextLeiche in Baugrube entdecktSymbolbild für einen Watson TeaserTV-Star entdeckt ihre Brüste auf PlakatSymbolbild für einen TextSpiel erweckt Elfenwelt zum Leben
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Corona-Warn-App prüft Zertifikat für Urlaubsziele

Von t-online, jnm

29.07.2021Lesedauer: 2 Min.
Seit heute ist die deutsche Corona-Warn-App in Apples Appstore und Googles Playstore verfügbar. So richten Sie die App zum Infektionsschutz ein.
Corona Warn-App: Die aktuelle Version 2.6.1 bringt einige praktische Neuerungen mit (Quelle: localpic/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine neue Version der Corona-Warn-App ist erschienen – und bringt praktische Funktionen für Urlauber mit. Die wichtigsten Änderungen der App im Überblick.

Wieder Neuigkeiten von der Corona-Warn-App. Das jüngste Update hebt die Versionsnummer auf 2.6.1 und bringt drei wesentliche Neuerungen mit sich. Wir erklären was diese sind, und wie man sie nutzt.

Impfzertifikat für Urlaubsland prüfen

Wer sich unsicher ist, ob das gewählte Urlaubsziel das eigene Impfzertifikat auch akzeptiert, kann dies nun in der Corona-Warn-App prüfen. Dazu wählt man zunächst den Reiter "Zertifikate" aus und tippt auf ein gespeichertes Zerfitikat.

Unterhalb des QR-Codes finden Sie nun die Schaltfläche "Gültigkeit prüfen". Nun wählt man ein EU-Land sowie das geplante Einreisedatum und tippt auf "Prüfen". Anschließend erfährt man, ob das Zertifikat gültig ist und ob es Beschränkungen im Zielland gibt.

Bis zu fünf lokale 7-Tage-Inzidenzen anzeigen

Bislang wird in der Corona-Warn-App nur die bundesweite 7-Tage-Inzidenz angezeigt. Wer diese hier auch für seine eigene Stadt und vielleicht noch einige andere Orte im Auge behalten möchte, hat dazu nun eine Möglichkeit.

Um dies einzurichten, wählt man im unteren Seitenreiter zunächst "Startseite". Nun scrollt man bis zu den Info-Kacheln herunter, wo 7-Tage-Inzidenz, Neuinfektionen und weitere Informationen angezeigt werden. Hier wischt man die Kachel "7-Tage-Inzidenz" nach rechts. Es erscheint ein "+"-Zeichen.

Wer nun darauf tippt, kann sich weitere Kacheln für ein Bundesland oder sogar für Städte oder Kreise anlegen. Insgesamt bis zu fünf. Will man die Kacheln nachträglich ändern oder löschen, muss man die vorhandenen Kacheln ebenfalls wieder nach rechts wischen, bis das "+"-Zeichen sowie ein Stift-Zeichnen zum Bearbeiten erscheinen. Wer auf den Stift tippt, kann verhandene Kacheln löschen, indem man auf das rote Symbol an der oberen linken Ecke der jeweiligen lokalen Kachel tippt.

Ein Schnelltest-Profil anlegen

Wer immer wieder an unterschiedlichen Orten Corona-Schnelltests macht, ist sicherlich davon genervt, ständig dieselben Daten angeben zu müssen. Hier bietet die Corona-Warn-App nun eine Abkürzung. Man kann nun ein Schnelltest-Profil mit allen wesentlichen Daten anlegen, das vom Testanbieter einfach per QR-Code vom Handy ausgelesen werden kann.

Um das Profil anzulegen, tippt man auf der Startseite der App zunächst auf die Kachel mit der Überschrift "Sie lassen sich testen?". Am unteren Bildschirmrand findet sich dann der Punkt "Schnelltest-Profil anlegen". Ein weiterer Tipp führt den Nutzer in ein Formular. Hier werden Name, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse ausgefüllt und gespeichert.

Wer nun dieses Profil abrufen will, findet es an der gleichen Stelle, wo man es zuvor anlegen konnte. Hier wird dann der QR-Code mit den eingegebenen Informationen angezeigt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
WhatsApp-Konkurrent verbessert Sprachaufnahme
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken
EU

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website