Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik >

Twitter bombardiert Nutzer mit kryptischen Zeichen

Selbst der Chef ist betroffen  

Twitter bombardiert Nutzer mit kryptischen Zeichen

16.10.2018, 19:15 Uhr
Twitter bombardiert Nutzer mit kryptischen Zeichen. So sieht das auf dem Handy von Twitter-Gründer Jack Dorsey aus. "Wir arbeiten daran", schrieb er. (Quelle: Twitter/@Jack)

So sieht das auf dem Handy von Twitter-Gründer Jack Dorsey aus. "Wir arbeiten daran", schrieb er. (Quelle: Twitter/@Jack)

Ein Problem bei Twitter hat bei Nutzern für Verwunderung gesorgt und selbst den Gründer des Netzwerks ratlos gemacht: Der Dienst verschickte massenhaft Kauderwelsch-Nachrichten.

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat am Dienstag Nutzer mit seltsamen Nachrichten verwirrt. Auf den Displays erschien eine kryptische Zeichenfolge. Zunächst warnten Nutzer, davon keine Screenshots zu posten, es sei die gehashte Version des Passworts, also das in einer Zeichenfolge verschlüsselte Passwort.

Die Erklärung war aber spätestens hinfällig, als der Twitter-Gründer Jack Dorsey einen Screenshot postete, auf dem die kruden Nachrichten auch auftauchten. 

Dorsey hatte zunächst keine Erklärung: "Wir sehen es auch, wir sind dran." Nachdem das Problem innerhalb kürzester Zeit abgestellt war, schob er nach, nun gehe es darum, den Grund für den Fehler zu finden. Wenn man versuchte, die Zeichenfolge durch ein Entschlüsselungsprogramm laufen zu lassen, kam die Nachricht "reCapthca validation failed, are you human?", ein Schutz gegen Angriffe von Bots.

Nutzer vermuteten derweil, dass es sich um Benachrichtigungen handele, die durch einen Fehler falsch dargestellt werden. Dafür spricht, dass Nutzer mit vielen Interaktionen viele Nachrichten erhielten.

Andere Twitterer witzelten aber auch, jetzt habe Twitter ihre Bitcoin-Adressen veröffentlicht. Bisher sind keine Erkenntnisse bekannt, dass es sich um ein gravierendes Sicherheitsproblem handeln könnte.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: