• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • Sicherheit
  • Adobe Flash Player aktualisieren: Update stopft Sicherheitslücke


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextBombendrohung in Klinik – EntwarnungSymbolbild für einen TextGewitter: EM in München unterbrochenSymbolbild für ein VideoSee trocknet aus: Erneut Leiche gefundenSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextDagmar Wöhrl begeistert im BadeanzugSymbolbild für einen TextFrau bei Spaziergang von Pferd getötetSymbolbild für einen TextDie heutigen Gäste von Markus LanzSymbolbild für einen TextPorsches neuer Renner mit XXL-HeckflügelSymbolbild für einen Text"Tatort": So geht es weiterSymbolbild für einen TextLösung für Punk-Problem auf Sylt?Symbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Mode-FehltrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Adobe flickt den Flash Player

Von t-online
Aktualisiert am 06.02.2014Lesedauer: 1 Min.
Sicherheits-Update für Adobe Flash Player
Kritische Flash Player-Lücke: Adobe rät schnellstmöglich die neuste Flash-Version zu installieren. (Quelle: T-Online-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Adobe

Ursprünglich für kommende Woche zum Patch-Day geplant, hat Adobe das Update unerwartet vorgezogen. Offenbar konnten das Softwareunternehmen nicht länger warten und warnt insbesondere Windows- und Mac-Nutzer. Nur für Linux sieht Adobe derzeit keine große Gefahr.

Angesichts der Brisanz der Sicherheitslücke sollten Internetnutzer nicht darauf warten, bis sich der Flash Player über die integrierte Update-Routine eigenständig abgesichert hat, sondern das Update sofort per Hand anwerfen und einspielen.

Adobe Flash Player 12.0.0.44 zum Download

Wer eine veraltete Version nutzt, sollte entweder Flash über Adobe aktualisieren oder im Falle von Browsern wie Google Chrome oder neueren Versionen des Internet Explorers unter Windows 8 beziehungsweise 8.1 die dortige Softwareaktualisierung starten.

Adobe nennt keine Details zu der Sicherheitslücke. Nur soviel, dass die mit dem Update geschlossene Lücke mithilfe von präparierten Internetseiten schon ausgenutzt wird. Ohne die abgesicherte Version 12.0.0.44 laufen Internetnutzer deshalb Gefahr, ihren Computer mit Schadsoftware zu infizieren und an Online-Kriminelle zu verlieren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Massiver Cyberangriff auf Estland
Windows

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website