Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

"110" ruft an: Vorsicht, das ist nicht die Polizei!

...

Anruf von "110"  

Vorsicht, das ist nicht die Polizei!

09.08.2017, 13:15 Uhr | dpa

"110" ruft an: Vorsicht, das ist nicht die Polizei!. Erscheint die 110 auf Ihrem Telefondisplay, gehen Sie lieber nicht ran. (Quelle: imago/Thomas Imo)

Erscheint die 110 auf Ihrem Telefondisplay, gehen Sie lieber nicht ran. (Quelle: Thomas Imo/imago)

Vorsicht, wenn Sie von der Nummer "110" angerufen werden: Derzeit geben sich Trickbetrüger als Kommissare, verdeckte Ermittler oder Staatsanwälte aus, um die Angerufenen zur Herausgabe von Wertsachen zu bewegen. Dass man von der Polizei-Notrufnummer einen Anruf bekommt, kann nicht passieren.

Im Telefon-Display der Angerufenen erscheint der Polizei-Notruf 110 oder eine andere örtliche Nummer, weil die Kriminellen mit Hilfe einer bestimmten Technik – des sogenannten "Call-ID-Spoofing" - die Nummern-Anzeige manipuliert haben. Tatsächlich rufen die Täter aber aus dem Ausland an. Die Polizei hingegen ruft niemals unter der Nummer 110 an und fordert auch niemals Geld, erläutert die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes.

Keine Details, kein Druck, sofort auflegen

Wer nach einem verdächtigen Anruf unsicher ist, sollte sich ans örtliche Polizeirevier wenden oder selbst die 110 wählen – aber niemals auf Wahlwiederholung drücken, weil er dann möglicherweise wieder bei den Betrügern landet. Grundsätzlich sollte man am Telefon nie mit Unbekannten über persönliche oder finanzielle Verhältnisse sprechen, sich nicht unter Druck setzen lassen und im Zweifel sofort auflegen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018