t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeDigitalSmartphone

Telegram: Geheimer Chat - So funktioniert's


Tipp für den Messenger
Telegram: Geheimer Chat - So richten Sie ihn ein

t-online, Marc Stöckel

30.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Telegram geheimer Chat: Nutzer können geheime Chats auch für ihren Gesprächspartner löschen.Vergrößern des BildesTelegram-Messenger: Geheime Chats können Sie für besonders sichere Kommunikation auf Telegram nutzen. (Quelle: Prostock-Studio/getty-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Ein geheimer Chat bietet Ihnen in Telegram die Möglichkeit, Ende-zu-Ende-verschlüsselt zu kommunizieren - der maximale Schutz für Ihre Gespräche. So geht's.

Viele Anwender wissen nicht, dass die regulären Unterhaltungen in Telegram nicht Ende-zu-Ende-verschlüsselt sind. Was zunächst nachteilig wirkt, hat jedoch gewisse Vorzüge. Denn dadurch ist es technisch überhaupt erst möglich, Unterhaltungen zwischen verschiedenen Endgeräten zu synchronisieren.

Das erlaubt es Ihnen, eine auf Ihrem Smartphone gestartete Konversation später beispielsweise auf Ihrem PC fortzusetzen. Um hingegen eine bestmöglich abgesicherte Kommunikation zu nutzen, eignet sich bei Telegram ein geheimer Chat.

In Telegram eine sichere Unterhaltung starten

In Telegram starten Sie einen geheimen Chat ähnlich wie eine reguläre Unterhaltung. Mit den folgenden vier Schritten aktivieren Sie die gesicherte Kommunikation:

  1. Starten Sie die Telegram-App auf Ihrem Smartphone.
  2. Beginnen Sie eine neue Konversation. Unter Android tippen Sie dafür auf das Stift-Symbol unten rechts. Auf dem iPhone finden Sie ein entsprechendes Icon auf dem Tab "Chats" oben rechts.
  3. Oberhalb der vorgeschlagenen Kontakte sehen Sie unter anderem die Schaltfläche "Neuer geheimer Chat". Wählen Sie diese aus.
  4. Tippen Sie auf den Kontakt, mit dem Sie die gesicherte Unterhaltung starten möchten. Nutzen Sie bei Bedarf die Suchfunktion, um den gewünschten Gesprächspartner schneller zu finden.

Sie erkennen die per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gesicherte Unterhaltung in der Liste Ihrer offenen Chats anschließend daran, dass der Benutzername Ihres Kontaktes hinter einem Schloss-Symbol und in grüner Schrift erscheint.

Ist ein bestehender geheimer Chat plötzlich aus Ihrer Liste verschwunden, liegt dies daran, dass Ihr Gesprächspartner diesen gelöscht und Telegram dabei angewiesen hat, die Unterhaltung auch von Ihrem Gerät zu entfernen.

Geheimer Chat in Telegram: Was ist das überhaupt?

Unterhaltungen sind in Telegram grundsätzlich immer verschlüsselt. In einem normalen Chat hebt der Dienst diese Verschlüsselung jedoch in der Telegram-Cloud temporär auf, um Nachrichten auf einem Server speichern und mit mehreren Geräten synchronisieren zu können. Dadurch haben Sie von verschiedenen Endgeräten aus Zugriff auf Ihre Unterhaltungen.

Sicherheit für Sender und Empfänger

Der geheime Chat von Telegram bietet hingegen die Möglichkeit, Ende-zu-Ende-verschlüsselt zu kommunizieren. Das bedeutet, der Messenger verschlüsselt Ihre Mitteilungen auf Ihrem Smartphone und entschlüsselt sie erst wieder auf dem Endgerät des Empfängers. Dabei erfolgt die Übertragung direkt von Gerät zu Gerät - also ohne Speicherung der Nachrichten auf einem Server. Somit ist technisch sichergestellt, dass niemand außer Ihnen und Ihrem Kontakt die Unterhaltung einsehen kann.

Sicherheit kostet Flexibilität

Doch damit gehen auch Nachteile einher. Denn ein von Ihrem Smartphone aus gestarteter geheimer Telegram-Chat lässt sich dadurch beispielsweise auf keinem anderen Gerät einsehen oder fortsetzen. Gleiches gilt auch für sämtliche darin ausgetauschte Medien. Hier sollten Sie also zwischen einem hohen Maß an Sicherheit und einer flexiblen Nutzung von verschiedenen Endgeräten abwägen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website