t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalSmartphone

Smartphone zum Festnetztelefon machen: So gelingt's mit App und Router


Mit App und Router
So machen Sie alte Smartphones zum Festnetztelefon

Von dpa, jnm

Aktualisiert am 16.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Telefonieren mit dem Smartphone: Mit der richtigen Ausstattung lässt sich das Smartphone als Festnetztelefon nutzen.Vergrößern des BildesTelefonieren mit dem Smartphone: Mit der richtigen Ausstattung lässt sich das Smartphone als Festnetztelefon nutzen. (Quelle: Christin Klose/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Das ausgediente Smartphone muss nicht gleich in den Müll. Mit der richtigen Ausstattung lässt es sich stattdessen als Festnetztelefon nutzen. Das funktioniert ohne viel Aufwand.

Innerhalb weniger Minuten und mit wenig Mühe kann man viele alte Smartphones in ein schnurloses Festnetztelefon verwandeln. Natürlich klappt das auch mit aktuell genutzten Handys, etwa wenn man in der eigenen Wohnung schlechten Empfang hat.

Einzige Bedingung ist, dass der zu Hause genutzte WLAN-Router mitspielt. Nach wie vor funktioniert das etwa mit den weit verbreiteten telefoniefähigen Fritzbox-Routern von AVM. Bis 2018 klappte das auch mit Speedport-Routern der Telekom. Mittlerweile wird die dafür nötige App nicht mehr angeboten – laut Telekom wird das Angebot wegen mangelnder Nachfrage nicht weiterentwickelt.

Um ein Smartphone zur Festnetznutzung einzurichten, muss lediglich die Fritz-Fon-App für iOS/Android installiert und das Gerät anschließend mit dem heimischen WLAN verbunden werden. Dann klingelt auch das Smartphone, wenn jemand die Festnetznummer anruft. Auch ausgehende Anrufe sind dann über die Apps zum Festnetztarif und unter der Festnetznummer möglich.

Die Heimtelefonie-Apps sind auch eine gute Möglichkeit, ausgediente Smartphones weiter zu nutzen. Sie können auch ohne aktive SIM-Karte innerhalb des Heimnetzes als Ersatz für DECT-Telefone genutzt werden. Prinzipiell lässt sich die App auf beliebig vielen Smartphones einrichten – so werden Anrufe zu Hause auch dann gehört und angenommen, wenn der Telefonapparat mal wieder am anderen Ende der Wohnung liegt.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website