Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Windows 10 >

Mehr Leistung - Hintergrunddienste in Windows ausschalten

Mehr Leistung: Hintergrunddienste in Windows ausschalten

06.02.2012, 13:40 Uhr | rk (CF)

Mehr Leistung - Hintergrunddienste in Windows ausschalten. Die Leistung Ihres Windows PCs zu erhöhen, ist nicht schwer (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Leistung Ihres Windows PCs zu erhöhen, ist nicht schwer (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wer seinem System zu mehr Leistung verhelfen möchte, muss zwangsläufig die Hintergrunddienste in Windows abschalten. Viele von diesen "unsichtbaren" Programmen machen Sinn und beschleunigen beispielsweise bestimmte Anwendungen. Ein Großteil ist jedoch zu vernachlässigen und frisst unnötig Ressourcen auf.

Die Leistungsbremser

Hintergrunddienste sind kleine Programme, die in der Regel unsichtbar laufen und mit jedem Windows-Startvorgang automatisch geladen werden. Ein solches Programm kann besonders schlank sein (Dienst oder Prozess) oder gleich eine gestandene Software ausmachen. Viele von diesen Hintergrunddiensten machen Sinn, da sie beispielsweise den Zugriff auf besonders häufig verwendete Programme, wie zum Beispiel „Office“, beschleunigen.

Sehr viele davon sind allerdings im täglichen Windows-Alltag zu vernachlässigen und bremsen das System unnötigerweise aus. Bei zwei, drei Diensten macht sich das für den Benutzer noch nicht bemerkbar. Sind dagegen 30 oder 40 kleine Programme aktiv, fressen sie in der Summe merklich Leistung auf. Der Computer reagiert im Zuge dessen träge, das Booten dauert teilweise mehrere Minuten.

Welche Hintergrunddiese in Windows abschalten?

Welche Hintergrunddienste in Windows abschalten und welche nicht? Eine Übersicht über die Dienste Ihres Systems erhalten Sie über den Task-Manager, den Sie mit der Tastenkombination STRG + ALT + ENTF erreichen. Alternativ dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Windows-Taskleiste und wählen „Task-Manager starten“. Nun können Sie zwischen „Anwendungen“, „Dienste“ und „Prozesse“ wählen. Jetzt markieren Sie einen beliebigen Eintrag und klicken auf „Prozess beenden“.

Doch Vorsicht: Bitte keinesfalls Hintergrunddienste in Windows abschalten, die eine systemkritische Bedeutung haben. Suchen Sie stattdessen nach den folgenden Einträgen:

  • reader_sl.exe
  • DivXUpdate.exe
  • atiptaxx.exe/ati2sgag.exe/ati2evxx.exe
  • jqs.exe
  • NeroCheck.exe (Nero)
  • iTunesHelper.exe/iPodService.exe (iTunes)
  • RTHDCPL.exe/RAVCpl64.exe
  • Sidebar.exe
  • winampa.exe
  • soffice.exe (Open Office)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nur dieses Wochenende versandkostenfrei bestellen!
Code: GRATISVERSAND19 bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Software > Windows 10

shopping-portal