t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such IconE-Mail IconMenĂŒ Icon



HomeHeim & GartenBauen

Hochfester Beton: Baustoff mit hoher Druckfestigkeit


Baulexikon
Hochfester Beton: Baustoff mit hoher Druckfestigkeit

am (CF)

14.04.2016Lesedauer: 1 Min.
Qualitativ geprĂŒfter Inhalt
Qualitativ geprĂŒfter Inhalt

FĂŒr diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfĂ€ltig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.

Hochfester Beton ist Beton mit einer besonders hohen Druckfestigkeit. In der Fachsprache ist gelegentlich auch von "Hochleistungsbeton" die Rede. Üblicherweise sind damit Baustoffe mit sehr Ă€hnlichen oder sogar gleichen Eigenschaften gemeint.

Hochfester Beton vs. Normbetone

Die verschiedenen Arten und Formen von Beton werden in sogenannte Druckfestigkeitsklassen eingeordnet. Besonders gĂ€ngige und hĂ€ufig verwendete haben eine Druckfestigkeitsklasse von bis zu C80/105. Diese unterscheiden sich von Hochleistungsbeton beziehungsweise hochfestem Beton durch die Höhe des Zementgehaltes, der dem Baustoff wĂ€hrend der Herstellung beigefĂŒgt wird. Dieser liegt ĂŒblicherweise zwischen 380 und 450 Kilo pro Kubikmeter und somit ĂŒber dem normalfester Betone. ZusĂ€tzlich enthĂ€lt Hochleistungsbeton silikatische FeinstĂ€ube, die die Druckfestigkeit erhöhen. Dies geschieht, indem die FeinstĂ€ube die Dichtheit der Konstruktion erhöhen sowie die Verbindung zwischen Gesteinskörnung und Zementstein optimieren. Die technische Weiterentwicklung des hochfesten Betons mit weiter verbesserter Druckfestigkeit wird als ultrahochfester Beton bezeichnet.

Hinweise fĂŒr die Verwendung des Hochleistungsbetons

Hochfester Beton kann beispielsweise fĂŒr besonders stark beanspruchte StĂŒtzen und WĂ€nde zum Einsatz kommen. Auch Bauteile, die stark biegebeansprucht sind, verlangen unter UmstĂ€nden den Baustoff. Beispiele wĂ€ren hier bestimmte Balken oder auch BrĂŒckentrĂ€ger. Auch im Straßenbau wird regelmĂ€ĂŸig hochfester Beton verwendet. Hochfester Beton weist einen besonders niedrigen Wasserzementwert auf. Die Wasserzugabe betrĂ€gt etwa das 0,25- bis 0,35-fache der Zementmasse, bei normalfestem Beton liegt der Wert bei etwa 0,5 bis 0,7. Entsprechend ist bei der Verarbeitung die Verwendung von einigen Zusatzmitteln erforderlich, um eine fließfĂ€hige beziehungsweise weiche Konsistenz zu erreichen. Fließmittel und VerflĂŒssiger sind hier das Mittel der Wahl. Diese sorgen fĂŒr eine Schmierwirkung sowie eine Verteilung der Zementagglomerate.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website