• Home
  • Heim & Garten
  • Deko
  • Mit der Lasurtechnik Wände gestalten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Protest in Hamburg eskaliertSymbolbild für einen TextGasspeicher: Erstes Ziel erreichtSymbolbild für einen TextSchüsse an Klagemauer – VerletzteSymbolbild für einen TextRBB-Affäre: Neue FragenSymbolbild für einen TextBarça verpatzt AuftaktSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextWaldbrand in Hessen – Sechs VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Mit der Lasurtechnik Wände gestalten

se (CF)

16.02.2012Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit der Lasurtechnik können Sie eine Wand vergleichsweise mühelos alt aussehen lassen. Eine leichte Blässe sowie ein Wechselspiel der Schattierungen verleihen der Wand gerade durch warme Tönen einen mediterranen Touch.

Grundausstattung für die Lasurtechnik

Aus dem Baumarkt benötigen Sie zunächst herkömmliche weiße Wandfarbe, wasserlösliche und farblose Lasur, Acrylfarben (je nach Motiv, idealerweise drei verschiedene – beispielsweise Grün, Gelb und Blau), breite Lasurpinsel oder alternativ: Große Naturschwämme, eine Lammfellrolle, ein Abstreifgitter sowie drei Eimer für die Farben. Gerade bei den Farben sollten Sie nicht an der falschen Stelle sparen. Hochwertige Produkte machen das Ergebnis der Lasurtechnik in der Regel besser und langlebiger.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Zunächst einmal machen Sie sich an die Grundierung der Wand mit der weißen Farbe, die anschließend gut austrocknen sollte. Verwenden Sie dazu einen gewöhnlichen Farbroller. Derweil mischen Sie die Acrylfarben jeweils mit farbloser Lasur. Anschließend kann die Farbe je nach gewünschtem Effekt mit einem Pinsel oder einem Naturschwamm für einen groberen Auftrag auf die Wand oder auch die Decke aufgetragen werden.

Auftragen nach eigenem Geschmack

Beginnen Sie mit der Prozedur im unteren Bereich der Wand – ansonsten läuft die dünnflüssige Farbe schnell herunter und hinterlässt nach dem Trocknen dunkle Spuren. Malen Sie in möglichst langen Streifen und achten Sie stets darauf, dass der Pinsel beziehungsweise der Schwamm nicht zu feucht ist. Versuchen Sie, die Farbe möglichst unregelmäßig aufzutragen, um eine gewisse Dynamik zu erreichen. Treten Sie während des Auftragens regelmäßig ein paar Schritte zurück und überprüfen Sie, ob die Technik auch gelungen ist. Bei Bedarf können Sie im Nachgang korrigieren und die Farbe schließlich austrocknen lassen.

Haben Sie sich jedoch schon für einen Farbton entschieden, wir erklären auf was Sie bei der Auswahl der richten Dispersionsfarbe, Latexfarbe oder Kalkfarbe achten sollten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website