t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenWohnen

Edelgeranie: Pflege der hübschen Zimmerpflanze


Edelgeranie: Pflege der hübschen Zimmerpflanze

nb (CF)

25.01.2016Lesedauer: 1 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.

Geranien sind Ihnen als Pflanzen zu langweilig? Dann sollten Sie sich einmal die Edelgeranie genauer ansehen. Die sieht nicht nur wunderschön aus, sie ist auch pflegeleicht – und somit die ideale Zimmerpflanze.

Exotische Herkunft und herrliche Blüten: Die Edelgeranie

Ursprünglich stammt die Edelgeranie aus Südafrika, und noch immer ist sie hierzulande nur wenig bekannt. Dabei ist sie eine echte Schönheit: Die Blüten sind prächtig, groß und trompetenförmig. Sie können entweder rosa, weiß oder rot gefärbt sein. Die Blätter sind grün, samtig und haben gezackte Ränder. Die Edelgeranie wächst recht üppig und erreicht eine Höhe von rund 40 Zentimetern. Die beeindruckenden Blüten lassen sich von Frühling bis Herbst bewundern.

Tipps rund um die Pflege der exotischen Geranie

Grundsätzlich eignet sich die Geranie vor allem als Zimmerpflanze. An einem geschützten Ort fühlt sie sich zwar auch auf dem Balkon oder im Garten wohl, doch nur in der warmen Jahreszeit – sie ist nicht winterhart und braucht in der kalten Jahreszeit Temperaturen von mindestens zehn bis 14 Grad. Die trocken-warme Luft von Heizkörpern sollten Sie vermeiden. Besser geeignet ist beispielsweise ein helles Treppenhaus oder ein Wintergarten.

Der Standort der Geranie sollte grundsätzlich nicht zu sonnig sein. Als Substrat empfiehlt sich sandig-lehmige Erde. Auch eine Einheitserde ist denkbar, diese sollte allerdings mit einer Drainageschicht versehen sein. Gießen Sie eher mäßig, das Substrat sollte nie vollständig austrocknen. Staunässe sollten Sie unbedingt vermeiden, da sie Wurzelfäulnis begünstigt. Regelmäßiges Düngen ist ein wichtiger Teil der Pflege. Während der Wachstumszeit verwenden Sie alle zwei bis drei Wochen einen Volldünger, den Sie ins Gießwasser geben.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website