Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Energie >

Den ersten Frost nutzen: Gefrierschrank abtauen

Energie sparen  

Den Frost nutzen: Gefrierschrank abtauen

24.01.2018, 15:22 Uhr | dpa

Den ersten Frost nutzen: Gefrierschrank abtauen. Ist das Gefrierfach vereist, verbraucht das Gerät mehr Strom als nötig.

Ist das Gefrierfach vereist, verbraucht das Gerät mehr Strom als nötig. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Die wirklich kalten Wintertage lassen sich gut zum Abtauen von Kühlschrank und Gefriergerät nutzen. Die Lebensmittel bleiben auf Terrasse und Balkon in ihrem gefrorenem Zustand. Das regelmäßige Abtauen hilft beim Stromsparen, erläutert die Initiative Hausgeräte+ in Berlin.

Das Eis im Gefrierschrank entsteht, weil Lebensmittel Feuchtigkeit abgeben. Die wirkt an den Innenwänden des Gerätes wie eine Dämmschicht. Dadurch erhöht sich der Stromverbrauch des Gefrierschranks – und zwar erheblich. Laut der Initiative sind Verbrauchssteigerungen um bis zu 50 Prozent bei einer ein Zentimeter dicken Schicht Reifansatz möglich. Das betrifft meist ältere Geräte.

Low-Frost-Technik sinnvoll

Viele moderne und hochwertige Modelle haben inzwischen eine sogenannte Low-Frost-Technik, die einerseits die Bildung von Reif reduziert, gleichzeitig das Abtauen erleichtert. Geräte mit der No-Frost-Technik müssen gar nicht mehr abgetaut werden, hier wird entstehende Luftfeuchtigkeit ständig nach außen abgeleitet.

Quelle:
- dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal