t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenEnergieWasser

Warmwasser mit Strom oder Gas: Was ist billiger?


Warmwasser mit Strom oder Gas: Was ist billiger?


Aktualisiert am 31.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Duschen: Die tägliche Dusche kann zwischen 36 und 55 Cent kosten.Vergrößern des Bildes
Duschen: Die tägliche Dusche kann zwischen 36 und 55 Cent kosten. (Quelle: Choreograph/getty-images-bilder)

Die drohende Gasknappheit führt dazu, dass immer mehr Nutzer zu Geräten im Haushalt wechseln, die statt Gas Strom verbrauchen. Spart das Geld?

Die meisten deutschen Haushalte erhitzen das Wasser zum Waschen, Duschen oder Baden mit Strom oder Gas. Die gängigsten Arten der Wassererwärmung sind dabei:

  • der hydraulische Durchlauferhitzer (Strom)
  • der elektronische Durchlauferhitzer (Strom)
  • der Brennwertkessel (Gas)
  • der Niedertemperaturkessel (Gas-Etagenheizung)

Diese Arten der Warmwasserbereitung haben wir gegenübergestellt und uns gefragt: Wie teuer ist das Erhitzen des Wassers mit den jeweiligen Anlagen?
Achtung: Die Übersicht soll Ihnen einen groben Überblick verschaffen, inwiefern sich die Kosten voneinander unterscheiden.

Anmerkung zur Berechnung

Für den Kostenvergleich wird von einem Strompreis in Höhe von 0,33 Euro pro Kilowattstunde (kWh), einem Erdgaspreis in Höhe von 0,13 Euro pro kWh und einem Wasserentgelt in Höhe von insgesamt 4,33 Euro pro Kubikmeter ausgegangen.
In der Berechnung fließen nicht die Stromkosten für die Zirkulationspumpe oder die für die Bereitstellung und somit ständige Erwärmung des Warmwassers mit ein. Auch die Wartungskosten und ähnliches wurden bei dem Kostenvergleich nicht mit berücksichtigt.

Warm duschen: mit Strom oder Gas?

Die durchschnittliche Duschtemperatur beträgt 38 Grad Celsius. In der Regel duschen die meisten Menschen täglich acht Minuten lang und verwenden dabei einen Sparduschkopf (Schüttmenge acht Liter pro Minute). Daraus ergeben sich pro Duschgang folgende Kosten:

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Warm baden: mit Strom oder Gas?

Viele baden gerne. Am liebsten bei einer Wassertemperatur von 40 Grad Celsius.
Wie hoch sind hier die Kosten, wenn das warme Wasser durch eine strom- beziehungsweise gasbetriebene Anlage erwärmt wird?

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Anmerkung

Die Durchlaufmenge eines Wasserhahns an der Badewanne ist wesentlich höher als die Schüttmenge eines Duschkopfes. Sie liegt bei bis zu 25 Litern pro Minute. Der Grund: Hier geht es eher um die Menge als um die Dauer. Für die Rechnung sind wir von einem Hahn ausgegangen, der mit einem Perlator ausgestattet ist. Die Durchlaufmenge eines sehr sparsamen Modells läge dann bei etwa 13 Litern pro Minute. Die Wassermenge haben wir – aufgrund der Sparsamkeit vieler Verbraucher – mit 117 Litern angegeben. Zudem sind wir davon ausgegangen, dass wöchentlich gebadet wird.

Warm abspülen: mit Strom oder Gas?

Viele spülen täglich ab. Der Grund: Nicht alles kann in den Geschirrspüler gegeben werden. Töpfe, Pfannen oder auch Kochutensilien müssen per Hand gespült werden. Wie teuer ist das eigentlich?

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Anmerkung

Die meisten Wasserhähne an Wasch- und Spülbecken sind mit einem Perlator ausgestattet. Die Durchlaufmenge beträgt dann in etwa sieben Liter pro Minute. Bei der benötigten Wassermenge sind wir von 21 Litern ausgegangen – Abwasch inklusive Nachspülen. In der Regel wird Geschirr mit 45 Grad Celsius warmem Wasser gereinigt.

Warmwasser mit Strom oder Gas: Was ist billiger?

Der Kostenvergleich zeigt: In der Regel ist die Warmwasserbereitung mit Gas günstiger als mit Strom. Es kommt dabei aber auch immer auf das Alter der Anlage an. Sie sollte möglichst energieeffizient sein.

So kann es schon enorm Kosten einsparen, wenn Sie Ihre Gasheizung sowie Ihren Durchlauferhitzer jährlich von einem Fachbetrieb checken und neu einstellen lassen, die Anlage modernisieren oder gar austauschen lassen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website