Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Schwarzes Kohlröschen: Hübsche, heimische Orchidee

...

Schwarzes Kohlröschen: Hübsche, heimische Orchidee

29.08.2013, 10:09 Uhr | fs (CF)

Das Schwarze Kohlröschen ist nicht nur die im bayrischen Alpenraum am häufigsten auftretende Kohlröschenart, sondern wurde auch im Jahr 2007 zur Orchidee des Jahres gewählt.

Schwarzes Kohlröschen: Verbreitung

Die Pflanze ist in Höhenlagen zwischen 1.200 und 2.350 Metern beheimatet und gedeiht am besten auf Kalkböden. Sie ist aber nicht an diese gebunden, sondern verträgt auch trockene bis leicht feuchte Erde. Mit der Wahl zur "Orchidee des Jahres 2007" wollte der Arbeitskreis Heimische Orchidee (AHO) auf den Schutz alpiner Lebensräume aufmerksam machen. Eine Gefährdung der Orchidee entsteht überwiegend durch schweres Vieh, Trittschäden, Almwegbau und Skipisten.

Dunkelrote bis braune Blüten

Kann sich die Pflanze frei entfalten, erreicht sie im Durchschnitt eine Höhe zehn bis zwanzig Zentimeter. Der kantige, grüne Stängel besitzt nur wenige Blätter. Die Blüte verströmt einen leichten Duft nach Vanille und besitzt eine braun-rote Färbung. Der AHO beschreibt, dass die Blütenstände aus Entfernung wie dunkle Farbtupfer in den Bergwiesen wirken. In den Dolomiten soll es auch hellere Farbvarianten der Blütenfärbung geben, die ziegelrot bis hellgelb sind. Während des Aufblühens ist der Blütenstand kegelförmig, in der vollen Blüte länglich eiförmig. Im Gegensatz zu anderen Sorten des Kohlröschens blüht das Schwarze Kohlröschen relativ spät, dafür ist die Blütezeit mit über einem Monat vergleichsweise ausgedehnt.

Orchideenableger sind Klone der Mutterpflanze

Ein Schwarzes Kohlröschen benötigt zur Samenbildung keine vorherige Bestäubung. Ähnlich wie Brombeeren oder Habichtskräuter vermehrt es sich auf ungeschlechtlichem Wege. Das ist in dem kalten Lebensraum der Alpen von Vorteil, da keine bestäubenden Insekten für die Fortpflanzung benötigt werden. Allerdings entstehen so immer gleiche Klone der Mutterpflanze, die sich nicht an veränderte Lebensbedingungen anpassen können – eine Evolution findet nicht statt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018