Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Italienischer Aronstab: Wintergrüne Staude mit roten Beeren

...

Gartenbeet  

Italienischer Aronstab: Wintergrüne Staude mit roten Beeren

31.03.2014, 10:07 Uhr | ps (CF)

Im Winter erfreut der Italienische Aronstab mit apartem Blattwerk, im Sommer und Herbst mit leuchtend orangeroten Beeren. Wo die Staude im Garten gedeiht und was Sie beim Pflanzen und Pflegen beachten sollten, erfahren Sie hier.

Italienischer Aronstab: Dekorativ zu jeder Jahreszeit

Der Italienische Aronstab ist ein herbst- und frühjahrsgrünes Gewächs. Im Herbst bildet die Knolle große, pfeilförmige Laubblätter aus, die eine Länge von bis zu vierzig Zentimetern erreichen können. Das Laub weist eine dunkelgrüne Grundfarbe auf und ist meist von hellgrünen Adern durchsetzt. Zwischen Frühjahr und Sommer zieht der Arum italicum seine Blätter wieder ein. Kurz darauf erscheinen ein scheidenartiges Hochblatt und ein langer Blütenstandschaft, an dessen oberen Ende sich kolbenförmig angeordnete Blüten entwickeln. Die Blüten haben die kuriose Eigenschaft, sich auf 37 Grad Celsius zu erwärmen. Aus den Blüten bildet der Italienische Aronstab orange-rote Beeren, die gerne in Herbstgestecken verwendet werden.

Arum italicum pflanzen und pflegen

Der Italienische Aronstab bevorzugt Halbschatten bis Schatten. Daher kann er zur Unterpflanzung von Bäumen und Sträuchern eingesetzt oder an verwilderten Gartenecken gepflanzt werden. Der Boden sollte humusreich, gleichmäßig feucht und gegebenenfalls lehmhaltig sein. Wenn Sie Arum italicum pflanzen möchten, heben Sie ein großes Pflanzloch aus und werten Sie den Boden mit etwas Humus oder Kalk auf. Anschließend sollte das Loch eine Tiefe von rund zwölf Zentimetern aufweisen. Legen Sie die Knolle mit der Spitze nach oben hinein, schütten Sie das Loch zu und gießen Sie kräftig. Der Italienische Aronstab kommt am besten in Gruppen zur Geltung. Daher empfiehlt es sich, kleine Trupps im Abstand von rund dreißig Zentimetern zu pflanzen. Arum italicum muss weder gedüngt noch gegossen werden. Da die Staude jedoch sehr zum Wuchern neigt, empfiehlt es sich, die Beeren im Herbst zu entfernen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018