Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Adretta: Mehlig kochende Kartoffel auf dem Vormarsch

...

Gartenbeet  

Adretta: Mehlig kochende Kartoffel auf dem Vormarsch

31.07.2014, 10:01 Uhr | mk (CF)

Adretta – so nennt sich die Kartoffelsorte, die Mitte der 1970er Jahre die Versorgungsmisere der DDR beendete. Der Fall der Mauer hat die robuste Knolle nicht zu Fall gebracht – im Gegenteil: 2009 wurde sie sogar mit dem Titel Kartoffel des Jahres geehrt. Wer möchte, kann sie im eigenen Garten anbauen.

Adretta: Eine Kartoffel erobert die DDR

Die Kartoffelsorte Adretta hatte ihre Geburtsstunde in den 1970er Jahren, als es um die Versorgungslage in der Deutschen Demokratischen Republik schlecht stand. Kartoffelerträge kamen zur Stagnation oder die Knollen waren beschädigt beziehungsweise durch Lagerfäule nicht zum Verzehr geeignet. Ursache der Misere waren unter anderem Veränderungen in den landwirtschaftlichen Betrieben, bedingt durch die Genossenschaftsbildung. Dr. Karl-Heinrich Möller war es, der die gleichwohl schmackhafte wie robuste Sorte Adretta züchtete und damit die allgemeine Konsumentenunzufriedenheit ins Gegenteil umkehrte. Auch heute noch ist die Knolle beliebt. Bereits ihr Äußeres lädt zum Verzehr ein – unter ihrem rundlichen bis ovalen Korpus verbirgt sich frisches gelbes Fleisch. Da sie zur mehlig kochenden Sorte gehört, können Sie mit der Adretta beispielsweise Klöße, Pürree oder Reibekuchen zubereiten.

Tipps zum Anbau der Kultkartoffel

Wenn Sie die Kartoffel Adretta bei sich im Garten kultivieren möchten, sollten Sie einen Standort mit lockerem, am besten krümeligem Boden auswählen. Wichtig ist, dass die Erde nicht zu trocken oder wechselfeucht ist. Zwischen Ende März bis Mitte April ist die ideale Pflanzzeit. Setzen Sie das Pflanzgut in Reihen in einem Abstand von 30 Zentimetern ein. Nach ein bis zwei Wochen beginnen die Samen zu keimen und die Adretta zu einer prallen Knolle heran.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018