Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Riesen-Bärenklau: Warnung für Kinder vor giftiger Staude am Wegesrand

Gefährlich im Sonnenlicht  

Riesenbärenklau: Giftige Staude am Wegesrand

17.06.2016, 15:14 Uhr | hm (CF)

Riesen-Bärenklau: Warnung für Kinder vor giftiger Staude am Wegesrand. Der Riesen-Bärenklau kann im Sonnenlicht gefährlich werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Riesen-Bärenklau kann im Sonnenlicht gefährlich werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der aus dem Kaukasus stammende Riesenbärenklau erobert die deutsch Pflanzenwelt. Die Ausbreitung der sogenannten Herkulesstaude ist kritisch zu betrachten, da Bärenklau giftig ist.

Wann der Bärenklau giftig ist

Auch wenn die Herkulesstaude mit ihrer beeindruckenden Größe und ihren ansehnlichen Blüten auf den ersten Blick wie eine attraktive Zierpflanze erscheint, lauern in ihrem Inneren Gefahren, die erst bei Sonnenlicht zum Vorschein kommen: erst dann ist Bärenklau giftig!

Die in allen Pflanzenteilen enthaltenen Furanocumarine sind Giftstoffe, die in Kombination mit UV-Licht reagieren und beim Kontakt mit der Haut zu Verbrennungen beziehungsweise Verätzungen führen können. Diese können mit Juckreiz und der Bildung von Blasen einhergehen. In aller Regel verheilen die durch den Riesenbärenklau erlittenen Verletzungen innerhalb von ein bis zwei Wochen wieder. Allerdings können Narben zurückbleiben.

Sie müssen damit rechnen, dass Ihnen an besonders sonnigen Tagen bereits die Nähe zur Herkulesstaude gefährlich werden kann. Denn besonders dann ist der Bärenklau giftig.

Möglich sind das Auftreten von Fieber, Atemnot, Schweißausbrüchen oder sogar einer Bronchitis, wenn Sie nicht den nötigen Abstand zur Pflanze wahren.

Kinder und Hobbygärtner sind durch Riesenbärenklau besonders gefährdet

Nach Angaben von Professorin Franziska Ruëff, die am Allergiezentrum der Ludwig-Maximilians-Universität München beschäftigt ist, laufen vor allem Kinder und Hobbygärtner Gefahr, Verbrennungen durch den Kontakt mit Riesen-Bärenklau davonzutragen. Während Hobbygärtner aufgrund ihrer Beschäftigung im Beet mit der Herkulesstaude in Kontakt kommen können, werden Kinder durch die beeindruckende Erscheinung des Riesen-Bärenklaus dazu inspiriert, mit der Pflanze zu spielen. Daher sollten Sie unbedingt ein Auge auf Ihre Schützlinge haben, wenn diese gerne im Garten spielen und Riesenbärenklau dort wächst.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nur dieses Wochenende versandkostenfrei bestellen!
Code: GRATISVERSAND19 bei MADELEINE

shopping-portal