Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung >

Efeu entfernen: So klappt es

Kletterpflanzen  

Efeu entfernen: So klappt es

25.06.2015, 07:21 Uhr | nz (CF)

Wenn die hübsche Wandbegrünung mehr Schaden als Nutzen bringt, sollten Sie Efeu entfernen. Doch die immergrüne Kletterpflanze lässt sich nicht ganz so leicht in seine Schranken weisen. Mit diesen Tipps klappt es trotzdem.

Efeu hat seinen Nutzen

Ganz abgesehen von den optischen Vorzügen der wuchskräftigen Kletterpflanze, bietet Efeu an der Hauswand dem Gebäude eine zusätzliche Dämmung. Diese dient je nach Witterung gleichzeitig als natürlicher Wärme- beziehungsweise Kälteschutz. Zudem bietet die Pflanze zahlreichen Tieren wie Insekten und Vögeln einen sicheren Unterschlupf. Doch wenn das Rankengewächs Ihr Heim überwuchert und mit seinem Gewicht Schäden an Haus und Hof anrichtet, sollten Sie den Efeu entfernen, um größere Übel zu vermeiden.

Wurzeln kappen: Ja oder Nein?

Wer Efeu entfernen möchte, muss die Ärmel hochkrempeln, denn die immergrüne Kletterpflanze gräbt ihre Wurzeln tief in Erde und Hauswand. Um die starken Haftwurzeln, die sich auch in Wandritzen verkriechen können, zu schwächen, raten einige Experten dazu, die Stammwurzeln zu kappen. Damit wird die Energiezufuhr zu Blättern und Haftwurzeln unterbrochen und die Kletterpflanze stirbt langsam ab. Etwa einen Monat später lassen sich die Ranken etwas leichter lösen. Damit die Wurzeln nicht erneut austreiben, sollten sie ausgegraben werden. Gegen diese Vorgehensweise spricht allerdings, dass dadurch für einige Zeit verhältnismäßig viel Laub- und Holzabfall anfällt.

Efeu entfernen: Das Material der Hauswand ist entscheidend

Doch auch die Beschaffenheit der Hauswand hat einen Einfluss darauf, wie gut sich der Efeu entfernen lässt. Generell gilt, je rauer die Oberfläche, desto komplizierter die Entfernung. Efeu auf Schiefer kann mit einem Spachtel oder einem Schaber relativ leicht beseitigt werden. Bei verputzten Fassaden hingegen muss schwereres Gerät eingesetzt werden. Ein Hochdruckreiniger, dessen Wasser leicht mit Reinigungsmittel versetzt wurde, kann die Ranken beseitigen, kann gleichzeitig aber auch Schäden anrichten. In vielen Fällen ist nach dem Eingriff ein erneutes Verputzen der Fassade notwendig. Verklinkerte Wände sind ein Sonderfall, da sich die Wurzeln des Efeus hier besonders hartnäckig in Fugen und Backsteinen festsetzen. Um die Fugen nicht über Gebühr zu schädigen, ist der Einsatz des Nebelstrahlverfahrens sinnvoll – auch wenn dies Nacharbeiten per Hand nach sich zieht. Ein Sandstrahler richtet oft mehr Schaden an, als dass er nützt.

Wenn Sie unsicher sind, wie sich der Efeu entfernen lässt, bitten Sie einen Experten um Rat. Diese besitzen in der Regel genug Erfahrung und Expertise, um Stamm- und Haftwurzeln mit möglichst geringer Beschädigung der Bausubstanz zu beseitigen. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal