Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Teppichmispel pflegen und vermehren

Umgängliche Pflanze  

Teppichmispel pflegen und vermehren

20.05.2016, 14:09 Uhr | om (CF)

Teppichmispel pflegen und vermehren. Die Teppichmispel ist pflegeleicht - und lässt sich sehr gut vermehren. (Quelle: imago images/blickwinkel)

Die Teppichmispel ist pflegeleicht - und lässt sich sehr gut vermehren. (Quelle: blickwinkel/imago images)

Sie möchten eine Teppichmispel vermehren? Die dekorative Pflanze eignet sich dafür sehr gut. Lesen Sie hier, wie das ganz einfach gelingt – und was Sie darüber hinaus bei der Pflege des Gewächses beachten sollten.

Teppichmispel vermehren: So gelingt es mit Samen

Um eine Teppichmispel vermehren zu können, benötigen Sie nur einige Kerne der reifen Frucht. Diese ist allerdings giftig und ungenießbar, weshalb Sie die restliche Frucht vernichten sollten. Der richtige Zeitpunkt für das Vermehren ist der Herbst. Entfernen Sie zunächst das Fruchtfleisch und geben Sie die Samen dann in einige kleinere Töpfe, die Sie zuvor mit Aussaaterde füllen.

Halten Sie sie anschließend für etwa drei Wochen feucht und sorgen Sie für Temperaturen von rund 18 bis 20 Grad. Anschließend versenken Sie die Töpfe im Gartenbeet und bedecken sie mit Reisig oder Laub. Im März wechseln Sie den Standort der Töpfe, sie benötigen nun einen warmen und hellen Fensterplatz im Inneren, damit die Teppichmispel gedeihen kann.

Teppichmispel vermehren: Aus Stecklingen neue Pflanzen ziehen

Wenn Sie eine Teppichmispel vermehren möchten, können Sie auch von bestehenden Pflanzen im Spätsommer etwa acht bis zehn Zentimeter lange Triebe abnehmen. Entfernen Sie unten alle Früchte und Blätter und tauchen Sie die Stecklinge in Bewurzelungspulver. Anschließend pflanzen Sie sie in kleine Töpfe mit Anzuchterde. Halten Sie das Substrat dabei stets feucht. Im Frühjahr können Sie die kleinen Gewächse ins Freie pflanzen.

So gelingt die Pflege der anspruchslosen Mispel

Die Teppichmispel ist in Bezug auf das Substrat wenig anspruchsvoll, ideal ist jedoch humose und nährstoffreiche Erde. Sorgen Sie außerdem für einen Standort in der Sonne oder im Halbschatten. Halten Sie das Substrat vor allem im Pflanzjahr feucht und vermeiden Sie Staunässe, damit es nicht zu Schimmelbildung kommt. Üblicherweise genügt den ausgewachsenen Pflanzen aber das natürliche Regenaufkommen für ihren Flüssigkeitsbedarf, wie "gartenlexikon.de" erklärt. Im Frühling empfiehlt sich außerdem die Verwendung eines Mehrnährstoffdüngers.

Das Schneiden der Teppichmispel ist grundsätzlich nicht erforderlich - lediglich bei unerwünschtem Verlauf der Triebe empfiehlt sich laut "gartenlexikon.de" das Kürzen der Pflanze. Zudem gilt die Pflanze als winterfest bis zu einer Temperatur von minus 30 Grad. Besonders bedachten Gartenfreunden rät "gartenlexikon" jedoch dazu, die Bodendecker mit Gartenvlies oder Stroh zu sowie die Pflanzgefäße mit Folie abzudecken, um im Falle des Falles gegen schädlichen Kahlfrost geschützt zu sein.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal