Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge >

Buchsbaumzünsler: Diese Tiere bekämpfen die Raupen

...

Immense Schäden an Bäumen  

Buchsbaumzünsler: Diese Tiere bekämpfen die Raupen

11.09.2018, 08:35 Uhr | dpa

Buchsbaumzünsler: Diese Tiere bekämpfen die Raupen. Raupen des Buchsbaumzünslers: Nicht mal der Winter kann dem Zünsler etwas anhaben. (Quelle: dpa/Bernd Weissbrod)

Raupen des Buchsbaumzünslers: Nicht mal der Winter kann dem Zünsler etwas anhaben. (Quelle: Bernd Weissbrod/dpa)

Bei der Bekämpfung des Buchsbaumzünslers kommt seit diesem Jahr erstmals auch Hilfe aus dem Tierreich. Experten halten den Schädling aus Asien für nicht mehr ausrottbar.

"Spatzen, Kohlmeisen und Wespen haben seit diesem Jahr damit begonnen, die Raupen des Buchsbaumzünslers zu fressen", sagt ein Sprecher des baden-württembergischen Landwirtschaftsministeriums.

Buchsbaumzünsler richten immense Schäden an

Nach Einschätzung des Landwirtschaftlichen Technologiezentrums Augustenberg ist das Auftreten der Schädlinge auf dem Niveau der Vorjahre geblieben. Aber: "Der Schaden, den sie pro Baum anrichten, ist immens. Schon ein kleiner Buchsbaum kostet mehr als 100 Euro", sagt Dieter Weiler, Fachreferent des Landesverbands Württemberg im Bund Deutscher Baumschulen.

Im Englischen Garten in Schwetzingen haben die Mitarbeiter das Problem "durch viel Beobachtung und viel Arbeit" im Griff, sagt Hartmut Troll, Fachbereichsleiter für historische Gärten der staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. Der Zünsler werde dort mit einem biologischen Mittel bekämpft. "Zwei Mann sind mit der Ausbringung des Mittels drei Tage beschäftigt."

Auch in den Gärten des Blühenden Barocks in Ludwigsburg geht es dem Zünsler mit biologischen Mitteln an den Kragen. "850 Euro geben wir pro Jahr dafür aus", bilanziert Direktor Volker Kugel.

Raupen überleben sogar den Winter

Nicht mal der Winter kann dem Zünsler etwas anhaben. Er ruht als Raupe in einem Kokon und überlebt Temperaturen von bis zu minus zwölf Grad.

Der Buchsbaumzünsler zählt zu den sogenannten invasiven Arten, die durch zwei Entwicklungen begünstigt werden: zum einen durch den Klimawandel. Zum anderen durch den weltweiten Handel.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
NIVEA Fanartikel für jeden Tag und jede Gelegenheit
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018