Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenGartenPflanzen

Diese Frühblüher im Topf überleben nicht im Haus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoPrügel-Eklat im türkischen ParlamentSymbolbild für einen TextExperten fürchten Millionengrab in BremenSymbolbild für einen TextSylter Lokal macht endgültig dichtSymbolbild für einen TextSchweinsteiger verblüfft mit AussageSymbolbild für einen TextEx-KZ-Sekretärin: "Es tut mir leid"Symbolbild für einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild für einen TextFormel-1-Star ist wieder SingleSymbolbild für einen TextIndustrieländer reißen Klimaziele deutlichSymbolbild für einen TextKirstie Alley: Todesursache bekanntSymbolbild für einen TextBierhoff-Nachfolge: Kandidat sagt DFB abSymbolbild für einen TextWeihnachtsmarkt-Angriffe: Mehr SecuritySymbolbild für einen Watson TeaserMbappé reagiert deutlich auf Spanien-AusSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Diese Blumen im Topf überleben nicht im Haus

Von dpa
Aktualisiert am 17.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Blumen: Viele Pflanzen sind im Haus schnell verblüht.
Blumen: Viele Pflanzen sind im Haus schnell verblüht. (Quelle: Animaflora/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Viele Blumen im Topf sind Wegwerfware und halten zu Hause nur kurze Zeit bevor sie verblühen. Sie können aber auch ein zweites, teils sehr langes Leben haben.

Die Narzissen im Topf halten nur kurz, auch die Hyazinthen in der Schale sind bald verblüht: Das ist das Problem mit den im Handel nun angebotenen Frühblühern. Doch sie können auch im Folgejahr wieder erblühen, wenn man sie bald in den Garten aussetzt.

Sobald die Frühblüher verblüht sind, sollte man handeln, rät Olaf Beier, Vorsitzender des Bundesverbandes der Einzelhandelsgärtner. Insbesondere diejenigen Pflanzen, die mit einem Wurzelballen im Topf stecken, können schon recht bald ins Freie.

Blüten entfernen – aber nicht die Blätter

"Primeln etwa sind nicht lange in der Lage, im Haus zu überleben. Sie sind im Grunde wie ein Blumenstrauß in der Vase", erklärt Beier. Daher sollten sie schon nach ein bis zwei Wochen das Haus wieder verlassen und in ein Beet kommen.

Blumen: Wenn im Frühling im Garten neu gepflanzt wird, kann man neben frischen Pflanzen auch verblühte Frühblüher in den Boden setzen.
Blumen: Wenn im Frühling im Garten neu gepflanzt wird, kann man neben frischen Pflanzen auch verblühte Frühblüher in den Boden setzen. (Quelle: Kai Remmers/dpa)

Frühblüher mit Zwiebeln und Knollen wie Narzissen, Hyazinthen und Tulpen sollte man direkt nach der Blüte ins Freie geben – auch wenn die übliche Pflanzzeit im Garten bei ihnen erst im Herbst wäre. Denn diese Zwiebeln und Knollen müssen nach der Blüte noch Energie und Nährstoffe einlagern, um überhaupt im Folgejahr wieder austreiben zu können. Sie brauchen also anders als die Zwiebeln, die man im Herbst ohne Grün drumherum kaufen kann, noch eine Zeit im Gartenboden.

Wichtig ist laut Beier: Man darf zwar die welken Blüten entfernen, aber nicht die Blätter. Sie werden erst braun, wenn die Saison der Frühblüher vorbei ist und sie ausreichend Energie eingelagert haben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Amaryllis überwintern und wieder zum Blühen bringen: So klappt's
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website