t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeHeim & GartenGartenPflanzen

Verblühte Rosen schneiden: Zeitpunkt, Tipps und Anleitung


Wann und wie?
Verblühte Rosen schneiden: Diesen Fehler sollten Sie vermeiden


Aktualisiert am 13.06.2024 - 12:29 UhrLesedauer: 3 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Verblühte Rose: Entfernen Sie die welke Blüte mit einem scharfen Messer.Vergrößern des Bildes
Verblühte Rose: Entfernen Sie die welke Blüte mit einem scharfen Messer. (Quelle: sutin yuukung/getty-images-bilder)

Bei einigen Blühpflanzen sollten die verwelkten Blüten entfernt werden, bei anderen wiederum nicht. Was gilt bei Rosen?

Rosen sorgen für einen zauberhaften Anblick im Garten. Doch sobald ihre prachtvollen Blüten verblüht sind, sieht der Strauch nur noch halb so schön und ungepflegt aus. Sollten Sie nun die welken Pflanzenteile entsorgen? Und wenn ja, zu welchem Zeitpunkt?

Warum das Schneiden verblühter Rosen wichtig ist

Eins vorweg: Verblühte Rosenblüten sollten entfernt werden. Dabei ist die richtige Methode wichtig, damit die Gesundheit der Rose nicht gefährdet und ihr Wachstum nicht beeinträchtigt wird.

Das regelmäßige Entfernen welker Blüten bei Rosen erfolgt also nicht nur aus ästhetischen Gründen. Es hat auch positive Auswirkungen auf das Wachstum und die Gesundheit des Zierstrauches. Wenn Sie die abgestorbenen Blüten korrekt abschneiden, wird das Wachstum neuer Blüten angeregt. Zusätzlich verbessern Sie durch das Entfernen abgestorbener Pflanzenteile die Luftzirkulation im Strauch, was wiederum das Risiko von Krankheiten und Pilz- sowie Schädlingsbefall verringert.

Wann sollten verblühte Rosen geschnitten werden?

Welke Blüten schneiden Sie am besten ab, sobald Sie sie entdecken. Denn je eher Sie die abgestorbenen oder absterbenden Pflanzenteile entfernen, desto geringer ist das Risiko, dass über diesen Weg Pilze oder Krankheitserreger in die Pflanze dringen können.

Übrigens: Es ist immer besser, verwelkte Blüten bei trockener Witterung zu entfernen als bei feuchter. Denn dadurch kann die Wunde schneller und besser heilen.

Die richtigen Werkzeuge für den Rosenschnitt

Für einen erfolgreichen Rosenschnitt benötigen Sie das richtige Werkzeug. Dazu zählen beispielsweise ein scharfes, steriles Messer oder Gartenschere. Selbstverständlich können Sie auch eine Rosenschere verwenden.

Durch einen präzisen, glatten Schnitt beschädigen Sie die Pflanze nicht allzu sehr und erhöhen die Chance, dass die Wunde schneller und problemlos heilt. Das ist besonders wichtig, da sonst Krankheitserreger wie Viren, Bakterien und Pilze in die Wunde eindringen und der Pflanze schaden können.

Wichtig ist auch, dass Sie es vermeiden sollten, Triebe und Zweige zu zerreißen oder zu zerquetschen. Daher sollten Sie nur geeignete Gartenutensilien verwenden.

Wie sollten verblühte Rosen geschnitten werden?

Setzen Sie die Schere oder das Messer so an, dass sowohl die verblühte Rose als auch die oberen Laubblätter mit entfernt werden. Alternativ können Sie den gesamten Pflanzenteil knapp über einem fünfblättrigen Trieb abschneiden.

Beachten Sie beim Entfernen verblühter Rosen dieselbe Regel wie beim Rosenschnitt im Herbst (mehr dazu in diesem Artikel): Stark und schnell wachsende Triebe werden nur geringfügig zurückgeschnitten, langsam und schwach wachsende Triebe hingegen stärker. Denn das Entfernen ist zugleich ein Rückschnitt der Pflanze – was das Wachstum anregt.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Entfernen Sie die abgestorbenen Blüten durch einen glatten Schnitt mit einem desinfizierten, scharfen Messer oder einer sterilen, scharfen Schere. Der Schnitt erfolgt direkt über dem ersten vollständig entwickelten Blatttrieb oder Blattpaar.
  2. Säubern Sie das Schnittwerkzeug.
  3. Schneiden Sie abgestorbene, verholzte, kranke oder beschädigte Zweige und Triebe ab – am besten direkt an der nächsten gesunden Knospe oder Verzweigung.
  4. Dünnen Sie den Rest des Rosenstrauches aus. Entfernen Sie ältere und verholzte Triebe. Dadurch wird das Wachstum neuer, gesunder Triebe und Knospen angeregt und die Luftzirkulation im Strauch verbessert.
  5. Schneiden Sie den Strauch in Form.

Desinfizieren Sie die Werkzeuge vor und nach dem Einsatz gründlich. Damit verhindern Sie, dass beim nächsten Schnitt Krankheiten auf andere Gewächse übertragen werden.

Das ist nach dem Entfernen verblühter Rosen wichtig

Nachdem Sie die welken Blüten entfernt haben, benötigt die Rose ausreichend Pflege. Bewässern Sie die Pflanze gut. Geben Sie Ihr bei Bedarf etwas Dünger. Auch das Mulchen des Bodens unterstützt eine gesunde, gut wachsende Rose. Es verhindert zudem Unkraut.

Kontrollieren Sie die Rose stets auf einen Schädlings- oder Pilzbefall. Vor allem die Schnittstelle sollten Sie so lange im Blick behalten, bis sie richtig verheilt ist.

Fazit

Entfernen Sie verblühte Rosenblüten, sobald Sie sie entdecken. Dadurch reduzieren Sie das Risiko einer Infektion mit Viren, Bakterien, Pilzen oder anderen Erregern. Schneiden Sie dabei nur so viel von dem Trieb ab wie nötig – bei schnell wachsenden Rosen wenig, bei langsam wachsenden Rosen ruhig etwas mehr vom Trieb. Achten Sie zudem darauf, nur desinfiziertes, scharfes Werkzeug zu verwenden.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website