t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenHaushaltstipps

Flaschentrick soll Temperatur im Raum senken: Besser als Klimaanlage?


Flaschentrick soll besser kühlen als eine Klimaanlage – stimmt das?

Von t-online, jb

Aktualisiert am 19.07.2023Lesedauer: 2 Min.
Flasche: Wer keine große Flasche zur Hand hat, kann auch kleine nehmen.Vergrößern des BildesWasserflasche aus dem Kühlschrank: Wer keine große Flasche zur Hand hat, kann auch eine kleine nehmen. (Quelle: Rattankun Thongbun/Getty Images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Um die Temperatur in Innenräumen zu senken, gibt es zahlreiche kreative Mittel. Gehört eine eiskalte Flasche auch dazu?

Wer bei der sommerlichen Hitze keine Klimaanlage in seinem Haus hat, versucht, mit anderen Mitteln die Temperaturen im Raum etwas zu senken. Neben Ventilatoren und Laken (mehr dazu in diesem Artikel) sollen auch Wasserflaschen aus PET dazu beitragen, damit die Hitze im Zimmer erträglicher wird. Funktioniert der Trick? Und wenn ja, wie?

Wasserflaschen-Trick: So geht es

Für den Trick benötigen Sie

  • 1 bis 2 PET-Wasserflaschen, Volumen: 1 bis 1,5 Liter

Das ist zu tun:

  1. Legen Sie die Wasserflasche in den Gefrierschrank.
  2. Ist das Wasser in der Flasche gefroren, holen Sie sie wieder heraus.
  3. Stellen Sie die Flasche auf ein Regal oder einen Schrank.
  4. Bei Bedarf können Sie die Flasche mit dem gefrorenen Wasser auch vor einen Ventilator stellen (ähnlich wie bei dem Eiswürfel-Trick).

Tipp: Damit das Kondenswasser Ihre Möbel nicht ruiniert, sollten Sie die Flasche zusätzlich auf einen Teller stellen.

Wie soll die Wasserflasche die Wohnung kühlen?

Das Eis in der Flasche schmilzt. Dafür braucht sie Energie, die der Umgebungsluft entzogen wird.

Im Gegensatz zum Anti-Hitze-Trick mit nassen Laken steigt hierbei die Luftfeuchtigkeit geringer. Die Luft wird somit als weniger schwül empfunden.

Funktioniert der Trick?

In der Theorie kann eine Wasserflasche mit 1,5 Litern Eis die Temperatur in einem 15 bis 20 Quadratmeter großen Wohnraum senken. Zumindest minimal. Dabei nicht mit eingerechnet sind jedoch verschiedene Faktoren, wie die Isolierung des Raumes, die Anzahl der Personen, die sich im Raum befinden und auch Wärme abgeben, oder elektrische Geräte, die eine zusätzliche Wärmequelle darstellen. Und auch die Energie, die für das Einfrieren des Wassers aufgebracht werden muss - und die dadurch entstehende Wärme - sind hier nicht mit eingerechnet.

Wenn ein Raum vollkommen isoliert ist und keine Wärmequellen vorhanden sind, die die Raumtemperatur beeinflussen, kann eine einzige Wasserflasche, oder auch ein Kilogramm Eis, die Temperatur in einem 15 bis 20 Quadratmeter großen Zimmer signifikant reduzieren.

Da das jedoch selten der Fall ist, weil durch Türschlitze und Fensterscheiben Hitze in den Raum gelangt (Wärmelast im Raum), und sich auch Personen in dem Raum aufhalten, funktioniert der Trick nicht so gut, wie sich einige vielleicht erhoffen. Doch zumindest sorgt die Verdunstungskälte, die ja tatsächlich vorhanden ist, für eine minimale Abkühlung der Raumtemperatur.

Fazit

Eine PET-Flasche mit gefrorenem Wasser kann für Abkühlung sorgen. Stellen Sie diese am besten vor einen Ventilator, damit die Verdunstungskälte gleichmäßig im Raum verteilt wird. Wichtig ist jedoch, keine großen Wunder zu erwarten. Sondern sich einfach an der kleinen Erfrischung zu erfreuen.

Verwendete Quellen
  • oekotest.de "Wohnung kühlen: 7 Tipps für kühle Zimmer – auch ohne Klimaanlage"
  • msn.de "Der Flaschentrick lässt die Temperaturen in der Wohnung sinken"
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website