Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps >

Kaffeesatz richtig verwenden: Achtung, dieses Hausmittel kann Schaden anrichten

Beliebtes Hausmittel  

Mehr Schaden als Nutzen: Wann Sie Kaffeesatz nicht verwenden sollten

18.07.2021, 16:30 Uhr | jb, t-online

Kaffeesatz richtig verwenden: Achtung, dieses Hausmittel kann Schaden anrichten. Kaffeesatz: Die fein gemahlenen Kaffeebohnenschalen wirken wie Schleifpartikel. (Quelle: Getty Images/PamWalker68)

Kaffeesatz: Die fein gemahlenen Kaffeebohnenschalen wirken wie Schleifpartikel. (Quelle: PamWalker68/Getty Images)

Egal ob als Dünger, als Schädlingsmittel oder fürs Körperpeeling: Kaffeesatz ist ein richtiger Allrounder. Es gibt jedoch Bereiche, in denen Sie ihn nicht verwenden sollten. 

Kaffeesatz landet häufig ungenutzt im Müll. Teilweise wird das braune Pulver allerdings auch weiterverwertet – sowohl bei der Garten- als auch bei der Körperpflege oder zur Reinigung des Haushalts. Dabei kann es jedoch leicht zu Problemen kommen, die teuer werden können.

Dünger für den Garten

Nicht alle Pflanzen vertragen es, mit Kaffeesatz gedüngt zu werden. dazu zählen beispielsweise 

  • Astern,
  • einige Rosensorten,
  • Himbeeren, 
  • Kartoffeln,
  • Lavendel,
  • Obstbäume,
  • Oregano,
  • Rosenkohl,
  • Schnittlauch,
  • Stachelbeeren und
  • Tomaten.

Der Grund: Diese Sträucher, Kräuter, Gemüse- und Obstsorten brauchen einen alkalischen oder auch neutralen Boden. Durch den Kaffeesatz wird der pH-Wert zu stark verändern. Infolgedessen könnten die Pflanzen eingehen. 

Dünger für Zimmerpflanzen

Dünger: Der Kaffeesatz sollte gut durchgetrocknet sein, ehe er zu Pflanzen in den Topf gegeben wird. (Quelle: Getty Images/ThamKC)Dünger: Der Kaffeesatz sollte gut durchgetrocknet sein, ehe er zu Pflanzen in den Topf gegeben wird. (Quelle: ThamKC/Getty Images)

Kaffeesatz sollte vollständig getrocknet sein, bevor er bei Zimmerpflanzen – oder Pflanzen allgemein – als Dünger eingesetzt wird. Andernfalls kann er anfangen zu schimmeln. Wässern Sie die Pflanze anschließend am besten von unten – das heißt, das Wasser wird in den Übertopf gegossen. Dadurch wird der auf der Erde liegende Kaffeesatz nicht feucht, wodurch die Schimmelgefahr weiterhin minimiert wird.

Scheuermittel

Kaffeesatz entfernt zwar Verschmutzungen aus dem Waschbecken, der Badewanne oder der Spüle. Wird das Hausmittel jedoch zu häufig oder in einer zu großen Menge verwenden, können sich die Krümel im Siphon ablagern und das Abflussrohr verstopfen

Körperpeeling

Kaffeesatz: Als Peeling angewendet, entfernen die feingemahlenen Schalen Hautschüppchen. (Quelle: Getty Images/knape)Kaffeesatz: Als Peeling angewendet, entfernen die feingemahlenen Schalen Hautschüppchen. (Quelle: knape/Getty Images)

Ähnlich wie bei der Anwendung als Scheuermittel kann der Kaffeesatz als Körperpeeling zu einem verstopften Abfluss führen – wenn zu viel verwendet und nicht ausreichend mit klarem Wasser nachgespült wird. Es gibt jedoch noch ein weiteres Problem, das sich erst nach der Anwendung des braunen Allrounders zeigt: Auf der Haut bleibt ein leichter Film des Kaffeeöls zurück. Beim Abtrocknen mit einem hellen Handtuch hinterlässt dieser unschöne braune Spuren. Aus Scham wird das Handtuch dann eher in die Wäsche gegeben, obwohl ein Auswechseln noch nicht nötig gewesen wäre.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: