Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps > Haushaltsgeräte >

Kartoffelbrei: Dieser Fehler macht ihn pappig | Tipp

Trick vom Profi  

Darum sollten Sie für Kartoffelbrei nicht den Mixer verwenden

19.09.2021, 17:25 Uhr
Kartoffelbrei: Dieser Fehler macht ihn pappig | Tipp. Kartoffelbrei: Das Püree sollte cremig und luftig sein. (Quelle: Getty Images/DronG)

Kartoffelbrei: Das Püree sollte cremig und luftig sein. (Quelle: DronG/Getty Images)

Zu Spinat, Spiegelei oder Fischstäbchen: Kartoffelbrei ist bei Jung und Alt stets beliebt. Doch in der Zubereitung kann man einiges falsch machen – beispielsweise, wenn man nicht das richtige Haushaltsgerät benutzt.

Kartoffelbrei oder Kartoffelpüree muss die ideale Konsistenz haben. Da sind sich viele einig. Um die zu erreichen, gibt es zahlreiche Tricks, Tipps und lang gehegte Familienrezepte, die von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Durch die aufkommende Technik ändert sich zwar meist die Rezeptur nicht, jedoch die Zubereitungsweise. So greifen anstatt eines Kartoffelstampfers oder einer Kartoffelpresse viele zum Pürierstab – schließlich ist das viel bequemer. Und es heißt doch auch "Kartoffelpüree".

Dies ist ein Trugschluss. Denn durch das Pürieren der Kartoffeln entsteht keine fluffige, cremige Masse, sondern ein zäher Brei.

Warum ist Kartoffelbrei aus dem Mixer zäh?

Der Grund: Kartoffeln enthalten Stärke. Durch das starke Zerkleinern mit dem Pürierstab werden diese stärker zerstört als bei einer Kartoffelpresse oder einem Kartoffelstampfer. Bei diesen Küchengeräten werden die Stärkemoleküle zerdrückt und nicht zerstört. Die Folge bei der Zubereitung mit dem Stabmixer oder dem Püriergerät: Der Kartoffelbrei wird zähl und klebrig. Da sich die Stärkemoleküle nicht wieder reparieren lassen, ist ein pappiger Kartoffelbrei auch nicht mehr zu retten. Die Zutaten für den Kartoffelbrei wie Sahne, Butter oder Milch sollten Sie daher lieber mit einem Löffel unterheben.

Info
Sogar der Sternekoch Joël Robuchon hat seinen berühmten Kartoffelbrei ohne Mixer zubereitet – und mit ungeschälten Kartoffeln.

Tipp: Wer es besonders fein mag, kann den Kartoffelbrei nach dem Stampfen durch ein Sieb drücken. So kann auch auf die ein oder andere Portion Sahne im Brei verzichtet werden. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: