• Home
  • Heim & Garten
  • Haushaltstipps
  • Elektroschrott entsorgen: Das ändert sich zum 1. Juli


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBericht: England-Topklub will Leroy SanéSymbolbild für einen TextBVB: Modeste-Wechsel vor AbschlussSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen Text"Gefährlich" – Effenberg warnt BobicSymbolbild für einen TextFußballprofi verpasst eigene HochzeitSymbolbild für einen TextHorrorunfall: Auto explodiert Symbolbild für einen TextElfjährige stirbt nach ReitunfallSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen Text300 Gäste: Schlägerei – Hochzeit zu EndeSymbolbild für einen TextDiese Kniffe machen Ihr WLAN sichererSymbolbild für einen TextMann nach Wiesn-Fest weg – GroßeinsatzSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Neue Regeln bei der Entsorgung von Elektrogeräten

  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz

Aktualisiert am 29.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Elektroschrott: Ausgediente Elektrogeräte können im Supermarkt entsorgt werden.
Elektroschrott: Ausgediente Elektrogeräte können im Supermarkt entsorgt werden. (Quelle: JulNichols)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zum 1. Juli 2022 ändern sich einige Regelungen für die Entsorgung von Elektroschrott. Das kommt vor allem den Verbrauchern zugute.

Das Wichtigste im Überblick


  • Welche Geräte können im Supermarkt und Discounter abgegeben werden?
  • Welche Lebensmittelgeschäfte müssen Elektroschrott annehmen?
  • Wie teuer ist die Entsorgung?
  • Was gilt für den Online-Handel?
  • Übersicht

Ausgediente Elektrogeräte können ab dem 1. Juli 2022 nicht nur bei Händlern, sondern auch in größeren Lebensmittelgeschäften sowie Discountern abgegeben werden. Voraussetzung ist, dass die Filialen auch Elektrogeräte verkaufen.

Welche Geräte können im Supermarkt und Discounter abgegeben werden?

Kleine Elektrogeräte wie einen Toaster, einen Fön, ein Handy oder einen Wasserkocher können Verbraucher im Supermarkt oder Discounter abgeben, der diese dann fachgerecht entsorgt. Wichtig ist, dass die Kantenlänge 25 Zentimeter nicht überschreitet.

(Quelle: Ulrike Frey)

Welche Lebensmittelgeschäfte müssen Elektroschrott annehmen?

Wichtig ist, dass die Filiale groß genug ist – also ab einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmeter – und selbst Elektrogeräte verkauft. Somit sind künftig auch zahlreiche Filialen von Aldi, Edeka, Rewe, Kaufland und anderen Unternehmen dazu verpflichtet, Elektroschrott von Ihren Kunden anzunehmen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Trumps zerstörerischer Plan: American Angst
"Wir sind eine Nation im Niedergang": Trump macht den Amerikanern Angst


Der Elektrofachhandel, Baumärkte und andere Geschäfte, die Elektrogeräte dauerhaft verkaufen und eine Verkaufsfläche über 400 Quadratmeter haben, müssen Kleingeräte kostenlos zurücknehmen – selbst dann, wenn Kunden kein neues Gerät kaufen. Kaufen Kunden hingegen zugleich ein neues Produkt, so müssen diese Filialen auch Geräte, deren Kanten länger als 25 Zentimeter sind, kostenlos zurücknehmen. Auch zur kostenlosen Abholung des Altgeräts sind diese Händler dann verpflichtet, wenn der Kunde bei ihnen ein neues Produkt kauft und es liefern lässt.

Wie teuer ist die Entsorgung?

Ausgediente Elektrogeräte, deren Kantenlänge unter 25 Zentimetern liegt, können kostenlos in Lebensmittelgeschäften und bei Discountern abgegeben werden.

Was gilt für den Online-Handel?

Nicht nur der stationäre Handel muss Elektroschrott annehmen. Auch der Online-Handel ist künftig hierzu verpflichtet. Dabei ist wieder die Kantenlänge entscheidend, die unter 25 Zentimeter liegen sollte. Die kostenlose Rücknahmepflicht der Händler hängt nicht von einem Neukauf ab.

Bei Elektrogeräten, deren Kantenlänge zwischen 25 und 50 Zentimetern liegt, wird der Elektroschrott von den Online-Händlern jedoch nur kostenlos angenommen und entsorgt, wenn der Kunde ein neues, gleiches Gerät kauft, das alte also ersetzt. Bei ausgedienten Großgeräten, wie Kühlschränken, Wasch- oder Geschirrspülmaschinen, muss der Online-Händler eine kostenlose Abholung anbieten, wenn sein Kunde zugleich ein ähnliches neues Produkt kauft.

Übersicht

Elektrofachhandel, Baumärkte und Geschäfte, die Elektrogeräte verkaufen Lebensmittelhandel, die Elektrogeräte anbieten Online-Handel Kommunale Entsorgungsbetriebe (Wertstoffhof, Recyclinghof)
Größe des Geschäfts Filialen, deren Verkaufsfläche für Elektrogeräte über 400 m² groß ist Filialen, deren Verkaufsfläche über 800 m² groß ist Online-Händler, die nur Elektrogeräte verkaufen und über 400 m² groß sind;
Online-Händler, die Lebensmittel und Elektrogeräte verkaufen und über 800 m² groß sind;
Mindestens eine Abgabemöglichkeit für Verbraucher ist verpflichtend
Rücknahme von Elektrokleingeräten, Kantenlänge unter 25 cm Kostenlos, maximal drei Stück des gleichen Elektrogerätes Kostenlos, maximal drei Stück des gleichen Elektrogerätes Kostenlos, maximal drei Stück des gleichen Elektrogerätes; Händler können aber auch auf Sammelstelle verweisen Immer kostenlos möglich; in haushaltsüblichen Mengen
Rücknahme von Elektrogeräten, Kantenlänge über 25 cm Kostenlos nur bei Neukauf eines gleichwertigen Gerätes Kostenlos nur bei Neukauf eines gleichwertigen Gerätes Kostenlos, maximal drei Stück des gleichen Elektrogerätes; Händler können aber auch auf Sammelstelle verweisen Immer kostenlos möglich; in haushaltsüblichen Mengen
Rücknahme/Abholung von Elektrogeräten, Kantenlänge über 25 cm Kostenlos nur bei Neukauf und Anlieferung eines gleichwertigen Gerätes Kostenlos nur bei Neukauf und Anlieferung eines gleichwertigen Gerätes Kostenlos, wenn es sich um ein Großgerät handelt und bei Lieferung des Neugeräts Abholung unter Umständen kostenpflichtig

Wenn die Händler die Annahme verweigern, können sich Verbraucher an das für ihre Kommune oder ihren Bezirk zuständige Ordnungsamt oder die Verbraucherzentrale aus ihrem Bundesland wenden. Kommen die Händler ihrer Pflicht nicht nach, kann ihnen ein Bußgeld von bis zu 10.000 Euro auferlegt werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
ALDIDiscounterEDEKAKauflandRewe

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website