t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenHaushaltstipps

Gasherd reinigen: So einfach geht`s


Gasherd reinigen: So einfach geht's

t-online, Jennifer Greinmeister

11.07.2022Lesedauer: 2 Min.
Gasherd mit Lappen gereinigt: Nach dem Kochen sollte immer gut abgewischt werden. So lassen sich starke Verschmutzungen vermeiden.
Nach dem Kochen sollte der Gasherd immer gut abgewischt werden. So lassen sich starke Verschmutzungen vermeiden. (Quelle: nicomenijes/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

So viele Vorteile ein Gasherd gegenüber einer E-Herdplatte auch mit sich bringt, umso aufwendiger ist dafür die Reinigung. Mit diesen einfachen Tricks gelingt Ihnen das Saubermachen im Nu.

Schritt für Schritt zum sauberen Gasherd

  1. Lassen Sie vor dem Reinigen den Gasherd gut abkühlen.
  2. Nehmen Sie anschließend die Brennringe und Kappen ab und reinigen Sie diese mit etwas warmem Wasser und Spülmittel. Bei besonders beharrlichen Verschmutzungen einfach in warmem Wasser mit Spülmittel einweichen lassen.
  3. Beginnen Sie nun mit dem Saubermachen des Gasherdes. Entfernen Sie dazu lose Verunreinigungen mit einer weichen Zahnbürste oder einem Schwamm.
  4. Verkrustungen und Eingebranntes lassen sich völlig problemlos mit Hausmitteln säubern. Wenn Sie jedoch professionelle Reinigungsmittel bevorzugen, eignen sich Edelstahlreiniger hervorragend dafür.
  5. Nach dem Reinigen alle Stellen des Gasherds ausgiebig abtrocknen – auch die Brennringe und Kappen.
  6. Zu guter Letzt alle Teile wieder zusammenfügen.

Hausmittel zum Reinigen

  • Spülmaschinentabs:

Bei anhaftenden Essensresten sind Spülmaschinentabs bestens geeignet. Hierfür die betroffenen Stellen befeuchten, mit dem Tab einreiben, etwas einwirken lassen und anschließend mit einem feuchten Tuch abwischen.

  • Backpulver:

Verkrustungen lassen sich am besten mit Backpulver lösen. Vermengen Sie dazu etwas Backpulver mit Wasser, bis ein Brei entsteht. Tragen Sie diesen auf die Flecken auf, lassen Sie alles kurz einwirken und entfernen Sie anschließend Brei und die gelöste Verkrustung bequem mit einem feuchten Tuch.

So lassen sich Verschmutzungen vermeiden

Um starkem Schmutz vorzubeugen, wischen Sie direkt nach dem Kochen die frischen Flecken mit einem weichen Tuch oder etwas Küchenpapier weg. So entstehen kaum Verkrustungen. Um sich Flecken und Verschmutzungen auf dem Herd zu ersparen, kleiden Sie die freien Flächen des Gasherdes mit Alufolie aus, nach dem Kochen entfernen Sie die Folie mitsamt allen Verunreinigungen wieder.

Tipps

  • Achten Sie darauf, dass Sie den Brenner nicht behandeln, da durch Wasser, Reinigungsmittel und Hausmittel Verstopfungen möglich sind. Es entstehen im schlimmsten Fall keine Funken mehr. Grundsätzlich reinigt sich der Brenner während der Nutzung selbst. Sollte er jedoch sehr stark verschmutzt sein, kann er in eine Sodalösung eingelegt werden. Mit der Zeit ist es möglich, dass auf dem Brenner Verfärbungen auftreten. Diese können Sie mit einem Schmutzradierer entfernen.
  • Verwenden Sie für die Reinigung keine Scheuermilch oder Stahlwolle, da diese zu Kratzern auf dem Edelstahl führen können.
Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website