t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenWohnen

Rauchmelder ausschalten: So gibt er schnell wieder Ruhe


Rauchmelder ausschalten: So funktioniert es

Von t-online, jja

31.01.2024Lesedauer: 2 Min.
imago360127812Vergrößern des BildesJe nach Modell ist das Abschalten eines Rauchmelders unterschiedlich kompliziert. (Quelle: IMAGO/xafrica_imagesx/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die kleinen Geräte retten Leben, indem sie bei Feuer mit lauten Alarmsignalen die Aufmerksamkeit wecken. Kommt es zu einem Fehlalarm, dürfen Sie den Rauchmelder allerdings abschalten.

Fehlerhafte Alarme entstehen bei Rauchmeldern etwa durch Dampf in der Küche, leere Batterien oder versehentliches Rauchen in der Nähe. Per Knopfdruck ist das Gerät in den meisten Fällen deaktivierbar.

Rauchmelder mit Knopf ausschalten

Moderne Rauchmelder verfügen über einen Testknopf, der rot blinkt und gut sichtbar ist. Kommt es zu einem Alarm ohne echten Grund, stellen Sie das Gerät durch Druck auf den Knopf ab. Nutzen Sie hierfür zum Beispiel einen Besenstiel, damit erreichen Sie die kleine Taste mühelos.

Lässt sich der Alarm nicht deaktivieren, brauchen Sie eine Leiter. Entfernen Sie damit das Gerät von der Decke und entnehmen Sie die Batterie. Die Stromzufuhr wird dadurch unterbrochen und das Piepsen hört auf. Setzen Sie diese wieder ein, um die Funktionsfähigkeit zu wahren.

Ohne Knopf deaktivieren

Hat Ihr Rauchmelder keinen Testknopf, entfernen Sie zum Ausschalten des Alarms die Batterie. Warten Sie ca. ein bis zwei Minuten, bis das Gerät einen "Reset" ausgeführt hat. Setzen Sie die Batterie erneut ein und montieren Sie den Melder wieder an seinem Platz. Piepst er weiterhin, rufen Sie den Kundendienst zu Hilfe.

Trotz fest verbauter Batterie abstellen

Moderne Rauchmelder mit fest verbauter Batterie haben eine Lebenszeit von zehn Jahren. Verfügt das Gerät über einen Stummschaltknopf, betätigen Sie ihn bei einem Fehlalarm. Je nach Modell ist auf diese Weise ein Reset möglich. Halten Sie dafür die Taste mehrere Sekunden gedrückt und lassen diese dann wieder los.

Ungünstigster Fall: Ihr Rauchmelder hat eine fest verbaute Batterie und keinen Reset-Knopf. Kommt es jetzt zu einem Fehlalarm, nehmen Sie Kontakt zum Kundenservice auf. Er wird das Gerät austauschen und so Ihre Sicherheit gewährleisten. Entfernen Sie den Melder bis zum Eintreffen des Not- bzw. Sicherheitsdienstes von der Decke und wickeln ihn in ein Handtuch. Legen Sie ihn am besten an einen weit entfernten Ort, wo Sie das Piepsen nicht mehr wahrnehmen.

Ist es erlaubt, einen Rauchmelder abzuschalten?

In Deutschland herrscht Installationspflicht für Rauchmelder in Schlaf- und Kinderzimmern. Es ist verboten, den Melder ohne triftigen Grund dauerhaft zu deaktivieren oder zu entfernen. Kommt es zu einem echten Alarm, stellt die Feuerwehr den Rauchmelder ab. Schalten Sie ihn nicht aus, selbst wenn die Feuerwehr bereits alarmiert wurde. Das Signal macht nämlich auch andere Menschen auf die Gefahr aufmerksam.

Wichtig: Deaktivieren Sie den Rauchmelder dauerhaft, hat das möglicherweise Konsequenzen. Kommt es zu einer Gefahrensituation, entstehen für Sie Sicherheitsrisiken. Darüber hinaus können Sie haftbar gemacht werden, wenn durch Ihr Verschulden (dazu zählt eine eigenmächtige Abnahme) ein Schaden an der Immobilie auftritt.

Tipp: Möchten Sie den Rauchmelder wechseln, besprechen Sie das zuvor mit Ihrem Vermieter. Es ist Aufgabe des Hauseigentümers, Rauchmelder auszuwählen, zu installieren und für die Wartung zu sorgen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website