t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenAktuelles

Rinderkrankheit Ischämische Zitzennekrose: Kühe beißen sich selbst Zitzen ab


Neue Krankheit
Kühe beißen sich ihre Zitzen ab

Von t-online, trf

Aktualisiert am 10.06.2023Lesedauer: 2 Min.
imago 65508998Vergrößern des BildesEine Kuh wird gemolken: Unter dieser Erkrankung der Euter leiden immer mehr Rinder. (Quelle: imago stock&people)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Klingt nach Horrorfilm ist aber echt: Wegen einer neuen Krankheit verstümmeln sich Rinder selbst. Experten suchen nach den Gründen.

Kühe lecken sich die Zitzen blutig, sind von starkem Juckreiz geplagt, teilweise verstümmeln sie sich selbst und beißen sich die Zitzen ab: Landwirte berichten in letzter Zeit immer wieder von solchen Fällen, schreibt "Agrar heute". Grund dafür: Die relativ neu auftretende Rinderkrankheit Ischämische Zitzennekrose (lat. Ischaemic teat necrosis).

Dabei kann es zu Veränderungen der Zitzenhaut, starkem Juckreiz und daraus folgend blutigen Wunden kommen. Auch Schwulste an den Eutern und Zitzen können auftreten. Häufig betroffen sind Jungkühe und weibliche Rinder nach der Geburt eines Kalbes.

Keine bekannten Ursachen für die Krankheit

Therapiemöglichkeiten der Krankheit wurden bis jetzt noch nicht erforscht. Das führt zu großen Problemen für die Gesundheit der Tiere und hat auch wirtschaftliche Auswirkungen. Die Ursachen sind nicht bekannt. Expertinnen und Experten diskutieren aber mögliche Gründe:

  • eine Mastitis, also eine Entzündung an den Euterhälften oder rissige Zitzenhaut,
  • ein Befall von Bakterien und Viren, vor allem von Nekroseerregern,
  • eine Staphylococcus-Infektion oder das Auftreten von Rinderherpes.

Experten vermuten: Ein Grund könnte das Melken sein

Allerdings könnten nicht nur Viren und Bakterien zu der schmerzhaften Krankheit führen. Auch die Umstände im Betrieb könnten für die Euterkrankheit verantwortlich sein:

  • Die Melktechnik oder übermäßiges Melken von stark geschwollenen Zitzen werden als Ursachen diskutiert.
  • Die Melkmaschinen könnten durch ein zu hohes Vakuum die Zitzen verletzen.
  • Auch Zitzendippmittel könnten Auslöser sein. Das sind Pflege- und Desinfektionsmittel, die zur Reinigung der Euter vor und nach dem Melken aufgetragen werden.
  • Problematisch scheint die sogenannte Vorbereitungsfütterung zu sein. Diese bekommt das Muttertier kurz vor der Geburt ihres Kalbes. Gelegentlich kommt es kurz nach der Geburt zu Ödemen an Euter und Zitze, weshalb die Fütterung als Ursache für die Ischämische Zitzennekrose diskutiert wird.

Um mehr über die Krankheit und ihre Symptome sagen zu können, bedarf es allerdings weiterer Forschung. Die Hochschule Hannover arbeitet derzeit an einer Studie zu mikrobiologischen und molekularbiologischen Ursachen der Krankheit.

Verwendete Quellen
  • agrarheute.com: "Blutige Zitzen bei Kühen: neuer Euterkrankheit auf der Spur"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website